06.04.2018 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch besucht Arbeitsagentur Thema Nachwuchs

Die niedrigste Arbeitslosigkeit seit Jahrzehnten war nur eine der vielen positiven Nachrichten, die Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch beim Besuch in der Arbeitsagentur Weiden hörte. "Ich sehe, die Arbeitgeber investieren viel in Ausbildung", kommentierte er die 1600 abgeschlossenen Ausbildungsverträge des vergangenen Jahres.

Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch (links) sprach mit Arbeitsagenturchef Thomas Würdinger über die aktuelle und zukünftige Arbeitsmarktwentwicklung
von Siegfried BühnerProfil

Arbeitsagentur-Chef Thomas Würdinger präsentierte seinem Besucher alle wichtigen Eckdaten des Arbeitsmarkts. Trotz der Rekordergebnisse stellte er fest, dass "die Herausforderungen nicht geringer werden". Grötsch nannte unter anderem die Nachwuchsgewinnung im Handwerk. "Auch auf die digitale Arbeit 4.0 muss die Politik eine Antwort geben, ebenso auf die Frage, was mit Langzeitarbeitslosen passiert." Die Diskussion über Hartz-IV hält Grötsch für notwendig. Lösungen seien eine Frage der "politischen Debatte, auf die ich mich freue".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp