Ehrenzeichen für vielfältiges Engagement im Ehrenamt
Sport,Geld und Gesang

In Sachen Sport haben Erich Kummer und . . .

Das ist Gleichberechtigung par excellence: Drei Frauen und drei Männer werden am Donnerstag, 13. Juli, von Oberbürgermeister Kurt Seggewiß mit dem Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt ausgezeichnet. Der Lohn dafür, dass sie sich über Jahrzehnte in Weidener Vereinen und Verbänden engagiert haben oder noch engagieren.

In sportlicher Hinsicht haben Ernst Werner und Erich Kummer die Nase vorn. Ernst Werner , seit 1995 BLSV-Kreisvorsitzender, ist unter anderem im Ausschuss "Sport in Schule und Verein" sowie im Arbeitskreis Schulsport aktiv. Von 1990 bis 2012 war er Stützpunkttrainer für Handball im Bezirk Oberpfalz von 1993 bis 2009 gehörte er dem Sportbeirat der Stadt Weiden an.

Erich Kummer verlangt als TB-Sportabzeichenprüfer seit 1978 nicht nur anderen Bürgern einiges an Leistung ab. Er selbst hat das Sportabzeichen schon 46 Mal erworben. Doch das ist längst nicht alles: Kummer ist seit 27 Jahren als Vorturner der TB-Krawattlriege aktiv und leitet seit 1989 den Sportkegelclub Germania als Vorsitzender. Zuvor hatte er bei den Keglern bereits zehn Jahre lang die Funktion als stellvertretender Vorsitzender inne.

Als Wanderführer und Markierungswart im Oberpfälzer Waldverein, dem er seit 1954 angehört, hat sich Franz Hüttner jahrzehntelang bewährt. Er hat auch die OWV-Jugendgruppe mit aus der Taufe gehoben. Hüttner ist außerdem als Sänger im Kirchenchor der Pfarrei St. Elisabeth aktiv.

Als Finanzexpertin hat sich Maria Zielbauer offensichtlich bewährt. Erst führte sie die Kasse beim VfB Weiden, von 1996 bis 2012 dann beim Altoberpfälzer Freundeskreis und seit 2011 ist sie Schatzmeisterin bei den Weidener Komödiens.

Maria Hofmann ist es maßgeblich zu verdanken, dass der Trachtenverein "Almrausch" sein Vereinsheim realisieren konnte. Sie selbst ist seit 1979 Mitglied des Vereins und bewirtschaftet auch die "Almhütt'n". 18 Jahre lang, von 1994 bis 2012, brachte sich Maria Hofmann außerdem als Schriftführerin beim Heimatring ein.

In kirchlichen Organisationen im Weidener Westen ist Renate Hirmer engagiert. Hier ist sie seit 1990 Mitglied und Sprecherin des Pfarrgemeinderats Maria Waldrast. Seit dem Jahr 2000 leitet sie die Seniorenrunde Maria Waldrast. Von 1978 bis 2004 führte sie außerdem die Protokolle bei der KAB Maria Waldrast.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.