24.09.2017 - 22:56 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ergebnisse von Kommunalwahlen Thomas Thumann weiter Neumarkter OB

Während in ganz Deutschland die Wähler über die Zusammensetzung des neuen Bundestags entscheiden mussten, standen im Freistaat auch auf kommunaler Ebene Entscheidungen an.

Neumarkts alter und neuer Oberbürgermeister Thomas Thumann mit Gattin Carolin. Bild: Dr. Franz Janka
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

In 20 bayerischen Kommunen entschieden die Bürger am Sonntag über neue Landräte und Bürgermeister aber auch über Themen wie eine Ortsumgehung oder einen Supermarkt-Bau.

● In Neumarkt wurde Thomas Thumann von der UPW/FW (Unabhängige Parteifreie Wählergemeinschaft/Freie Wähler) für eine dritte Amtszeit als Oberbürgermeister wiedergewählt. Der Amtsinhaber erhielt 15 981 Stimmen (68,77 Prozent) und lag damit deutlich vor seinen Konkurrenten Richard Graf (CSU, 25,54 Prozent, 5936 Stimmen) und Dieter Ries (Freie Liste Zukunft, 5,68 Prozent, 1321 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,10 Prozent.

● Im Landkreis Regen kommt es zur Stichwahl um den neuen Landrat. Bei der Kommunalwahl am Sonntag erreichte kein Kandidat die absolute Mehrheit. Rita Röhrl (SPD) holte mit 46,9 Prozent die meisten Stimmen vor Stefan Ebner (CSU, 38,9 Prozent). Auf Johann Müller (AfD) entfielen 8,3 Prozent, auf Jens Schlüter (Grüne) knapp 6 Prozent. Wer die Nachfolge des scheidenden Michael Adam antritt, entscheidet sich in zwei Wochen. Adam (SPD) hatte sich nicht zur Wiederwahl gestellt. Der 32-Jährige will seinen Universitätsabschluss nachholen.

● Mit deutlichem Vorsprung ist der frühere Landtagsabgeordnete Christian Meißner (CSU) als Landrat des oberfränkischen Kreises Lichtenfels wiedergewählt worden. Der 47-Jährige holte am Sonntag 66,1 Prozent der Stimmen. SPD-Kandidat Arnt-Uwe Schille kam auf 25,2 Prozent, Heike Kunzelmann (AfD) auf 8,6 Prozent. Wahlbeteiligung: 73,62 Prozent.

●Gerhard Wägemann (CSU) bleibt Landrat im mittelfränkischen Kreis Weißenburg-Gunzenhausen. Für den 64-Jährigen stimmten am Sonntag 89,3 Prozent der Wähler, teilte der Landkreis am Abend mit. Der CSU-Politiker hatte keinen Gegenkandidaten. Die Wähler hatten aber die Möglichkeit, andere Bewerber für das Amt auf dem Wahlzettel vorzuschlagen. Jeder Zehnte nutzte diese Möglichkeit.

● An der Spitze des mittelfränkischen Landkreises Roth steht für weitere sechs Jahre ein Sozialdemokrat. Der amtierende Kreischef Herbert Eckstein (SPD) ist am Sonntag für eine fünfte Amtszeit wiedergewählt worden. Eckstein, der seit 24 Jahren in dem südlich von Nürnberg gelegenen Landkreis die Geschicke lenkt, erhielt 96,13 Prozent der Stimmen. Er war ohne Gegenkandidat angetreten.

Auch zwei Bürgerentscheide standen auf der politischen Agenda:

● In Kümmerbruck waren 7888 Wahlberechtigte gefragt, über eine geplante Westumgehung der Gemeinde im Landkreis Amberg-Sulzbach. abzustimmen. Sie entschieden sich gegen das Projekt. Bei über 70 Prozent Beteiligung votierten 2904 dafür, 3341 dagegen. Etwa 24 Prozent (1863 Bürger) nutzten die Briefwahl.

Derweil kann der ersehnte neue Supermarkt am Ortsrand von Neukirchen (Kreis Amberg-Sulzbach) kommen. Beim Bürgerentscheid 1 (für den Bau) stimmten 77,66 Prozent der Wähler mit Ja, 22,34 Prozent mit Nein. Beim zweiten Bürgerentscheid (gegen den Bau) votierten 71,02 Prozent mit Nein, 28,98 Prozent mit Ja. Konkret bedeutet das: Neukirchen möchte den Discounter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.