Finanzausschuss stellt 500.000 Euro für Realschulen zur Verfügung
Instandsetzung, Sanierung oder Neubau: Alles ist möglich

Bild: Schönberger
Politik
Weiden in der Oberpfalz
11.10.2017
199
0

Das Thema Sophie- und Hans-Scholl-Realschule ist bei den Haushaltsberatungen am Mittwoch im Neuen Rathaus kein großes Thema. Aber es ist auch noch lange nicht vom Tisch. So heißt es, bereits tags zuvor hätte der Finanzausschusses bei der Klausurtagung in Waldsassen intensiv und lang darüber diskutiert. Die Tendenz: Man versucht, Zeit zu gewinnen.

So lädt die SPD demnächst die Stadtkämmerin und den Baudezernenten ein, die CSU will die Realschule noch einmal besichtigen. Derweil stellt das Gremium am Mittwoch 500 000 Euro für die Realschulen in den Haushalt 2018 ein. Das soll als Signal verstanden werden, dass hier definitiv etwas passieren wird. Was, das soll - nach der entsprechenden Ausschreibung - erneut ein Architekt prüfen. Aber alles sei weiter möglich, betonten die Mitglieder des Finanzausschusses einhellig: eine größere Instandsetzung genauso wie die Sanierung oder der Neubau.

Im Vorjahr noch kürzte das Gremium den Unterhalt für die Schulen. Für 2018 passiert das nicht mehr. So sind im städtischen Haushalt 2018 nun 5,4 Millionen Euro für Unterhaltsmaßnahmen vorgesehen. CSU-Fraktionschef Wolfgang Pausch spricht in diesem Zusammenhang die "weiter relativ geringe Zahl an Grundschülern" an. Heuer seien es nur knapp über 300 Abc-Schützen gewesen. Einst zählte die Stadt 1800 Erstklässler. Damit deutete Pausch zwar eine Überkapazität bei den Grundschulen an, von Schulschließungen aber spricht er nicht.

Elf Mitglieder zählt der Finanzausschuss, zehn Stadträte aller Fraktionen sowie den Oberbürgermeister.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.