06.05.2018 - 16:26 Uhr
Oberpfalz

Friedhofparkplatz: 2 Varianten Befestigung zwischen 85 000 und 450 000 Euro teuer

Eine Bebauung des 3103 Quadratmeter großen Grundstücks hat der Stadtrat mit einer Stimme Mehrheit abgelehnt. Jetzt geht es um die Befestigung des Friedhof-Parkplatzes an der Gabelsbergerstraße. Dazu hat die Verwaltung nach einem Antrag der CSU-Fraktion für die kommende Plenumssitzung am 7. Mai (ab 15 Uhr) zwei Varianten vorgelegt.

Krater und Schlaglöcher, so präsentiert sich der Parkplatz am Stadtfriedhof. Eine Befestigung wird teuer. Bild: Hartl
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Eine Umgestaltung auf der Grundlage des Bebauungsplans würde 110 Stellplätze bringen und nach grober Schätzung 400 000 bis 450 000 Euro kosten. Darin enthalten sind frostsicherer Ausbau, Entwässerungsanlagen, Grünstreifen mit Bäumen, Asphaltierung, Beleuchtung und Markierung. Der Containerstellplatz müsste auf einen neuen, noch unbekannten Standort verlegt werden.

Die Container könnten in der zweiten Variante stehen bleiben. Ansonsten könnte die Fläche planiert und provisorisch mit einer Asphaltschicht versehen werden. Der Grünstreifen entlang der Gabelsbergerstraße mit Bäumen und Sträuchern würde bestehen bleiben. Frostsicher wäre der Parkplatz nicht. Trotzdem sieht die Verwaltung die Chance, die Parkplätze für die nächsten Jahre ohne großen Unterhaltungsaufwand nutzen zu können. Die Kosten werden auf rund 85 000 Euro geschätzt. Dafür werden 90 Stellplätze geschaffen. Sollte für die Zukunft noch einmal eine Bebauung ins Spiel gebracht werden, würde ein technisch einfacher und relativ kostengünstiger Rückbau der Entwicklung auf jeden Fall nicht im Weg stehen.

Derzeit ist die Fläche bis auf den asphaltierten Zufahrtsbereich mit Schotter beziehungsweise Frostschutzmaterial befestigt. In den vergangenen Jahren wurde das Grundstück mehrfach mit tragfähigem Gesteinskorngemisch instandgesetzt. Anfahr- und Bremsmanöver haben bei dieser ungebundenen Befestigung vermehrt zu Ausbrüchen und Schäden geführt, die zu einem immer häufigeren Instandsetzungsaufwand geführt haben.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.