04.12.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fünf Organisationen erhalten 2500 Euro aus Stadtratsbezügen: Schöne Bescherung

Die Vorweihnachtszeit biete sich bestens an, um gemeinnützige Arbeit in der Stadt und im Landkreis zu bedenken. Darum übergab die Fraktionsgemeinschaft von Bürgerliste, FDP und Freien Wählern Weiden in ihren Geschäftsräume jeweils 500 Euro als Spende an fünf Organisationen.

Schöne Geste in der Vorweihnachtszeit: Insgesamt 2500 Euro aus Erlösen der Stadtratsarbeit überreichten Vertreter von Bürgerliste, FDP und Freien Wähler an gemeinnützige Organisationen. Bild: Dobmeier
von Autor rdoProfil

Als Quelle nannte der Fraktionsvorsitzende der Bürgerliste, Christian Deglmann , den Verzicht auf 25 Prozent der eingehenden Bezüge aus kommunalpolitischer Arbeit. Seit neun Jahren pflege die Partei diese Spendenaktion. Seit dem Einzug in den Weidener Stadtrat kamen dadurch bereits 34 974,50 Euro zusammen. "Wir möchten auch die Wettbewerber im Stadtrat dazu animieren und würden uns freuen, wenn die Aktion auch dort Nachahmer finden könnte", sagte Deglmann. Ziel der Fraktion sei es, die 50 000-Euro-Marke in dieser Wahlperiode noch zu erreichen. Bevollmächtigte Andrea Lang nahm die Spende für die staatlich anerkannte Schwangerschaftsberatung "Donum Vitae" entgegen. Die 500 Euro werden nach ihren Worten als Finanzierungsgrundstock für die Anschaffung einer neuen Küche für die Mutter-Kind-Gruppe eingesetzt.

Als Zuschuss für bedürftige Kinder und deren Familien bei kulturellen Ausflügen, beispielsweise Theaterbesuchen, wird das Geld laut Tanja Zwack , Leiterin des Kindergartens Herz Jesu, angelegt. Vorsitzender Ronny Kühnel und Konrektorin Ingrid Meyer vom zu Schuljahresbeginn neugegründeten Förderverein der Rehbühlschule wollen das Geld für Kinder verwenden, die beispielsweise für die Busfahrt mit geplantem Skilanglaufunterricht auf der Silberhütte Unterstützung benötigen.

Dank sagten auch Vorsitzende Mariele Junak und Kassier Norbert Ziegler vom Tierschutzverein. Sie werden das Geld dem Fond für die Kastration von freilaufenden Katzen zuführen, die im Tierheim abgegeben werden. Junak nutzte die Gelegenheit und plädierte vor den Fraktionsvertretern weiter für einen neuen Standort des Tierheims in Latsch, wobei sie auf geringe Neubaukosten verwies. Beim Umbau im Bestand sei dagegen mit 25 bis 30 Prozent höheren Ausgaben zu rechnen, sagte sie. Der Verein Karolina engagiert sich gegen jegliche Form von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Zu den Aktivitäten zählen auch Prävention, Beratung und Fortbildung sowie die Wahrung von Opferschutzrechten, berichteten die Vorsitzenden Ralf und Tina Kiener , die die 500 Euro entgegennahmen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.