Jüngste Gerüchte entbehren jeder Grundlage
Kein neuer Lärmschutz

Nach einem Unfall auf der A 93, bei dem der Lärmschutz zum Baugebiet Krumme Äcker stark in Mitleidenschaft gezogen worden war, ist die Lücke inzwischen wieder provisorisch geschlossen. Bild: Schönberger
Politik
Weiden in der Oberpfalz
19.02.2018
133
0

Entgegen jüngsten Gerüchten gibt es im Bereich der Stadt Weiden keine aktuellen Lärmschutzprojekte, die zu neuem oder verbessertem Schutz führen würden. Das hat die Autobahndirektion Nordbayern klargestellt. Bürgermeister Jens Meyer war von Bürgern angesprochen worden, die Direktion plane, den Lärmschutzwall an der A 93 zu erneuern. Daraufhin hatte die Verwaltung in Bayreuth nachgefragt.

Von dort kam auch die Auskunft, dass ein Anstieg der Verkehrszahlen, der eine Lärm-Steigerung um 3 dB(A) mit sich bringen würde, in absehbarer zeit nicht erwartet werde. Eine Erneuerung der vorhandenen Lärmschutzwälle und Lärmschutzwände sei also für 2018 nicht geplant. Die Wände würden zyklisch erneuert, wenn sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen sollten.

Ein Teil der Lärmschutzwand auf der Höhe des Baugebiets Krumme Äcker war am 7. September 2016 durch einen Verkehrsunfall zerstört worden. Diese sei inzwischen wieder provisorisch instandgesetzt worden, teilte die Autobahndirektion auch mit. Und: Die Maßnahme führe nicht zu weniger Lärmschutz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.