Kurt Seggewiß, Lothar Höher und Jens Meyer stellen Europafahne auf
Weiden bekennt sich zu Europa

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß sowie die Bürgermeister Lothar Höher und Jens Meyer (von links) sind Verfechter des europäischen Gedankens. Deswegen bleibt die Europafahne, die seit 50 Jahren in Weiden ist, nun im Neuen Rathaus. Bild: Schönberger
Politik
Weiden in der Oberpfalz
22.08.2017
132
0

Polizeimeldung am Montag: Unbekannte stehlen eine Europafahne am Hammerweg und hängen sie an die Brücke über der B22. Am gleichen Tag ein Pressetermin: OB Kurt Seggewiß sowie die Bürgermeister Höher und Meyer stellen eine Europafahne im neuen Rathaus auf. Sie werden doch nicht ...?

Ein Schelm, wer böses denkt. Kurt Seggewiß, Lothar Höher und Jens Meyer haben natürlich nichts mit der gestohlenen Fahne zu tun. Die im Neuen Rathaus stand vorher im Alten Rathaus - "aber da hat sie niemand gesehen, deshalb bleibt sie jetzt hier", sagt Oberbürgermeister Seggewiß. Denn: Die drei Stadt-Chefs sind "glühende Verfechter des europäischen Gedankens", wie Jens Meyer betont. Grund genug für Seggewiß, Höher und Meyer, sich auf den europäischen Gedanken zu besinnen. "Flucht, Krieg und Vertreibung waren lange Thema in Europa. Wir sind im Frieden großgeworden, das sollten wir schätzen", sagt der Oberbürgermeister.

Seit 50 Jahren steht die Europafahne in Weiden. Der Europarat Straßburg verlieh der Stadt die Ehrenfahne im August 1967, "in Anerkennung um die Völkerverständigung". "Wir waren Pioniere bei der Städtepartnerschaft. Nur neun Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg schloss Weiden die Partnerschaft mit Issy-les-Moulineaux", sagt Lothar Höher. Die Geschichte dazu ist kurios: Konrad Adenauer und Charles de Gaulle hatten zu einem Bürgermeistertreffen nach Braunschweig eingeladen. Weidens damaliger OB Hans Schelter saß direkt neben dem Bürgermeister von Issy, Bonaventura Leca. "Man erzählt sich, dass die beiden bei einem Bierchen nach der Veranstaltung die Partnerschaft beschlossen haben", sagt Seggewiß. Seitdem sind die beiden Städte miteinander verbunden. Der Sportaustausch, Schüleraustausche, immer wieder gegenseitige Besuche: Die Weidener und die Bürger von Issy leben ihre Partnerschaft. Das wird vor allem jährlich beim Weidener Bürgerfest sichtbar, betont Meyer. "Die Franzosen besuchen uns und wir feiern gemeinsam. Wir sind Freunde. Da spürt man, wie nah Europa ist."

Darauf ist auch Lothar Höher stolz: "Mein Großvater würde große Augen machen, wenn er sehen könnte, dass wir seit 70 Jahren in Europa in Frieden leben." Das Aufstellen der Fahne im Neuen Rathaus hat für Seggewiß, Meyer und Höher große Bedeutung: "Grad in der heutigen Zeit ist das wichtig", fasst Höher zusammen. "Ein Bekenntnis zu Europa."

Flucht, Krieg und Vertreibung waren lange Thema in Europa. Wir sind im Frieden großgeworden, das sollten wir schätzen.Kurt Seggewiß
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.