03.03.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Nach Kritik im Vorjahr: Gewerkschaft der Polizei will diesmal nicht klagen Neue Waffe, keine Attacken

Das gibt's also auch mal: Kaum Klagen hat Heinrich Rewitzer, stellvertretender Bezirkschef der Gewerkschaft der Polizei, beim Jahrespressegespräch des DGB. Fast alle Forderungen seien mittlerweile umgesetzt oder auf den Weg gebracht, erklärt er.

Heinrich Rewitzer von der Gewerkschaft der Polizei. Bild: Schönberger
von Franz Kurz Kontakt Profil

Eine davon hatte Rewitzer im Vorjahr noch deutlich formuliert: Da beklagte er unter anderem, dass seine Dienstwaffe beinahe 40 Jahre alt sei - Ersatzteile gebe es keine mehr. Eine Klage, die auch im Innenministerium Gehör fand. Der Minister habe verschnupft reagiert, sagt Rewitzer. Aber: Nun werde es neue Dienstwaffen geben. Wobei sich erst noch eine Arbeitsgruppe ausgiebig damit befassen werde.

Auch sonst will sich Rewitzer dieses Mal nicht beschweren. "Über die technische Ausstattung können wir nicht lamentieren." Selbst beim Dauerthema Personal gibt er sich zufrieden. "Es läuft." Auch wenn es natürlich noch dauere, bis die neu eingestellten Kollegen ihre Ausbildung abgeschlossen hätten. Einzig eine Mahnung für die Zukunft formuliert der Gewerkschafter: Angesichts vieler anstehender Pensionierungen müssten die Einstellungszahlen auch weiter hoch bleiben. "Denn die Arbeit der Sicherheitsbehörden wird sicher nicht weniger werden."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.