05.03.2018 - 20:10 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Neuer Regierungsvizepräsident Christoph Reichert auf Antrittsbesuch "Oberpfalz ist eine Boomregion"

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß heißt den neuen Regierungsvizepräsidenten Christoph Reichert (rechts) mit einem Bildband über Weiden willkommen. Bild: gsb
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Als gebürtiger Kelheimer kennt Christoph Reichert die Oberpfalz bereits, was ihm bei seinen künftigen Aufgaben hilfreich sein dürfte. Der 51-Jährige ist seit 1. Februar neuer Vizepräsident bei der Regierung der Oberpfalz in Regensburg. Die offizielle Amtseinführung findet am Mittwoch statt.

Zum "gemeinsamen Kennenlernen" schaute Reichert am Montag bei Oberbürgermeister Kurt Seggewiß vorbei. "Weiden hat als ehemalige Eisenbahnerstadt und Standort der Glasindustrie einen Strukturwandel hinter sich, und hat es geschafft", sagte Seggewiß. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer sei auf einem hohen Niveau, es herrsche nahezu Vollbeschäftigung.

Auch die Sparkassen, das neue Sozialbürgerhaus und die Situation der Kliniken in der Oberpfalz waren gemeinsames Thema. "Noch viel beschäftigen wird uns allerdings der Fachkräftemangel, der alle Branchen trifft." Für die Region sieht Christoph Reichert viele positive Chancen. "Die Oberpfalz ist Boomregion. Auch in der Verkehrsinfrastruktur hat sich viel getan", zeigte sich der Ministerialrat beeindruckt. Für das neue Amt bringe er Erfahrung mit. Stationen des Juristen waren unter anderem das Verwaltungsgericht Ansbach, das Landratsamt Starnberg und in den vergangenen vier Jahren das Bayerische Innenministerium in München. Hier leitete er in der Polizeiabteilung das Sachgebiet "Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung". Reichert ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von 15 und 20 Jahren.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.