16.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Norbert Freundorfer lässt Vorsitz ruhen - Jens Meyer soll in zwei Monaten zum OB-Kandidat ... Weidener SPD braucht neue Spitze

Die Weidener SPD hat derzeit keinen Vorsitzenden. Norbert Freundorfer, der das Amt seit dem 24. September 2014 ausgeübt hat, lässt den Vorsitz mit sofortiger Wirkung ruhen. In einem Schreiben an die Partei macht der Fachlehrer gesundheitliche Probleme für den Schritt geltend. Er solle Stress abbauen, forderte ein Arzt. Bereits beim Politischen Aschermittwoch der SPD in dieser Woche in Rothenstadt hatte Freundorfer gefehlt.

Jens Meyer: Der Bürgermeister soll am 21. April zum OB-Kandidaten gekürt werden.
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Die neue Situation trifft die Genossen in eh schon schwieriger Lage. Der Landtags- und Bezirkswahlkampf läuft auf vollen Touren. An diesem Samstag werden in Neustadt/WN die Oberpfalz-Listen aufgestellt. Für den Landtag wird Annette Karl voraussichtlich den Spitzenplatz erobern und damit an die Stelle von Franz Schindler (Schwandorf) treten, der nicht mehr kandidiert. Allerdings dürfte Wahlkampf angesichts neuester bundesweiter Umfragewerte, die der SPD nur noch 16 Prozent vorhersagen, nicht so richtig Spaß machen. Führende Parteileute sprechen von einer "äußerst schmerzhaften" Entwicklung. Und dann sollen die Mitglieder bis Anfang März auch noch über die Große Koalition abstimmen.

Weiter geht's am 21. April. Dann wollen die Weidener Sozialdemokraten den Kandidaten für die Oberbürgermeister-Wahl in zwei Jahren bestimmen. Der amtierende OB, Kurt Seggewiß, hatte vor wenigen Monaten zu seinem 60. Geburtstag erklärt, dass er nach über 12 Jahren im Amt 2020 nicht mehr antreten wolle. Inzwischen wird immer wahrscheinlicher, dass für ihn Bürgermeister Jens Meyer in den Ring steigen wird. Er gilt als bisher einziger ernsthafter Bewerber. Für den 30. Juni schließlich sind beim SPD-Stadtverband Neuwahlen angesetzt. Bis dahin teilen sich die Stellvertreter Sabine Zeidler und Herbert Schmid die Arbeit des Vorsitzenden. Die Stadträtin und AsF-Vorsitzende könnte sich auch vorstellen, diese Arbeit über den Termin Ende Juni hinaus fortzusetzen. Die Pharmareferentin soll bereits Interesse am SPD-Vorsitz in Weiden signalisiert haben. Angemerkt

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.