28.02.2018 - 16:08 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Pausch vermisst "rechtzeitige Einladung der Entscheider" zur Bürgerinfo über TB-Areal Kritik der CSU schon im Vorfeld

Die öffentliche Einladung aller Bürger zum Info-Abend über die Entwicklung des Vorderen Hammerweges genügt der CSU-Fraktion nicht. Sie vermisst die persönliche, "frühzeitige Einladung der Entscheider in der Stadt" angesichts der Bedeutung des Projekts. Seine Kritik äußert Fraktionschef Wolfgang Pausch in einer Presseerklärung.

So soll der Wohnpark auf dem TB-Areal aussehen.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Das TB-Areal und die angrenzenden Flächen bieten riesige Entwicklungschancen in einem stadtnahen Bereich und ermöglichen die Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum. Deshalb wurde der Erwerb der Grundstücke des TB vom Stadtrat befürwortet und eine Machbarkeitsstudie auf den Weg gebracht.

"Wenn aber dann endlich der Dialog der Stadt mit den Bürgern beginnt, werden die Entscheider nicht eingeladen. Erst auf Nachfrage, nachdem sich Anlieger bei unserer Fraktion gemeldet hatten, kam vom Stadtplanungsamt die Information über die geplante Veranstaltung", schreibt Pausch. "Wir hätten auch gerne unsere Ehrenamtlichen im Ortsverband rechtzeitig über die Versammlung informiert." Der Fraktionschef bedauert, dass wegen der späten Info etwa Nikola Vranjes, Vorsitzender der CSU Hammerweg, dem das Projekt besonders am Herzen liege, so kurzfristig nicht teilnehmen könne.

Bei der Stadt stößt Pauschs Kritik auf Unverständnis. Die Fraktionen, Bürgermeister, Stadtverband für Leibesübung und Heimatring seien frühzeitig eingeladen worden. "Außerdem gab es einen großen Vorbericht im Neuen Tag. Wer sich informieren wollte, war informiert." Aushänge gebe es seit Freitag in fast allen Läden (Friseure, Metzger, Bäcker und Märkte) im Hammerweg, so Alois Kopp von der Presseabteilung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp