Politischer Aschermittwoch
Nix als Sprüch'

"Wenn Sozialdemokratie leicht wär, wär's Mathematik." Zitat: Roland Richter (SPD)
Politik
Weiden in der Oberpfalz
15.02.2018
155
0


Politischer Aschermittwoch: Nix als Sprüch'Weiden. (rg/wd) Selbstbewusst und angriffslustig wie eh und je gingen die Redner beim Politischen Aschermittwoch zu Werke. Eine Auswahl der besten Sprüche:

Roland Richter, SPD

"Es ist leichter, eine eingeseifte Sau mit bloßen Händen zu fangen, als es der großen CSU Recht zu machen."

"Ich meine, wir sollten den Videobeweis im Rathaus einführen, damit einige sich ihre verbalen Fouls noch einmal anschauen können. Andererseits würden die Stadtratssitzungen dann wohl bis Mitternacht dauern, bei der unvermeidlichen Häufigkeit des Videobeweises."

"Weiden 4.0 entsteht im Weidener Westen. (...) 74,5 ha Zukunft für unsere Stadt."

"Witt Weiden ist unser Amazon."

"Während viele Regionen Deutschlands Highspeed-Internet nur aus der Werbung kennen, haben wir Breitband-DSL in allen Stadtteilen. Wir sind ein digitaler Hot Spot! Ein Knotenpunkt der digitalen Autobahnen!"

Annette Karl, SPD

"Der CSU-Kreisverband hat am Samstag im Neuen Tag verlauten lassen, nach der schlechten Bundestagswahl gingen sie raus zu den Menschen, würden vor Ort aktiv sein. Na, super. Wo waren sie denn früher? Auf Besuch bei den Marsmännchen?"

"Söder ist die Verkörperung von ,Was interessiert mich mein Mist von gestern?'."

"Wem nützt es, wenn der Freistaat Brücken nicht rechtzeitig saniert, um Geld zu sparen, sondern stattdessen einseitig sperrt wie in Mantel?"

Lothar Höher, CSU

"Wöllershof ist doch keine Klapsmühle. Dort wird den Menschen wirklich geholfen."

"Es gibt viele vernünftige Menschen - auch in der SPD."

"Den Menschen werden heute viele Trugbilder vorgespiegelt. Die Identität unsere Heimat ist deshalb ein Anker in dieser haltlosen Welt."

Stephan Oetzinger, CSU

"Gerecht ist nicht, wenn jeder das Gleiche bekommt, sondern wenn jeder das bekommt, was er braucht."

"Mit der Landtagswahl wollen wir eine Begrenzung der Amtszeit des Ministerpräsidenten auf zehn Jahre per Volksentscheid beschließen. Dies ist ein einmaliges Signal in Deutschland. Wir machen deutlich, dass es um das Land, nicht um die Person, nicht um den einzelnen geht. Gleichzeitig wollen wir einen eigenen Bürgerbeauftragten schaffen."

Klaus Bergmann, Grüne

"Erzählt den Leuten nicht so eine Scheiße, es gäbe den Klimawandel nicht. Die Erde ist keine Scheibe und wird es auch nicht mehr."

"Ich werde der unbarmherzigen Massentierhaltung den Garaus machen."

Christoph Skutella, FDP

"Zwischen Regensburg und Dingolfing ist kein Internetempfang im Auto möglich. Deshalb fordere ich ein Digitalministerium."

Lukas Köhler, FDP

"In Bayern muss ein Kind schon die Bildungsbiographie der Eltern vorweisen, wenn es was werden will."

"Hubert Aiwanger ist ein abgehalfterten Kleingartenvereinsvorsitzenden, wobei ich keineswegs die Kleingartenvereine beleidigen will."


Wenn Sozialdemokratie leicht wär, wär's Mathematik.Roland Richter (SPD)


Schaut euch im Rentenrechner an, was rauskommt. Es wird euch sicher nicht gefallen.Wolfgang Pausch zur überfälligen Rentenreform
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.