25.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Sabine Zeidler will Vorsitzende der Weidener SPD werden Mit 25 Altenclub geleitet

Sie will sich engagieren. Innerhalb der SPD tut sie dies in der Stadtrats-Fraktion und vor allem bei den sozialdemokratischen Frauen (ASF), die sie als ihre Kraftquelle bezeichnet. Nun will Sabine Zeidler den Vorsitz der Weidener Genossen übernehmen. Für den 30. Juni hat sie nun ihre Kandidatur angekündigt.

"Kommunalpolitik ist meine Leidenschaft. Die ASF ist meine Energiequelle." Zitat: Sabine Zeidler will Vorsitzende der Weidener SPD werden
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Jetzt hat sie es auch in der Öffentlichkeit offiziell bestätigt. Sabine Zeidler erklärte gegenüber Oberpfalz-Medien, dass sie bei den Neuwahlen des SPD-Stadtverbandes am 30. Juni dieses Jahres für den Vorsitz kandidieren werde. Die bisherige stellvertretende Vorsitzende, die derzeit die kommissarische Leitung inne hat, sagte zu ihren Beweggründen, sie sei eine leidenschaftliche Kommunalpolitikerin. "Da kann ich richtig Politik machen." Schon jetzt als "Vize" haben sei festgestellt, dass ihr die Arbeit mit den Genossen in den Ortsvereinen sehr viel Spaß mache. Und die Stadträtin fügt hinzu, dass sie in der Funktion freier sei als in der Fraktion. Der frühere Vorsitzende Norbert Freundorfer hat zum Jahresbeginn sein Amt aus gesundheitlichen gründen niedergelegt.

Über Horst Fuchs und Maria Seggewiß sei sie vor acht Jahren zur SPD gekommen. Sie sei ein Typ, der sich engagieren wolle, sagte Zeidler. "Im Alter von 25 Jahren habe ich einen Altenclub geleitet." Das war noch in ihrer Zeit in Eschenbach. Die Pharmareferentin hat zwei erwachsene Kinder und hat vor Kurzem zum zweiten Mal geheiratet.

Den Vorsitz des SPD-Stadtverbandes zu übernehmen, bezeichnet sie als große Aufgabe. Ein Mitbewerber ist ihr bisher nicht bekannt. Sollte sie gewählt werden, wäre sie die erste Frau an der Spitze der Weidener Genossen. Zeidler folgt damit Andrea Nahles nach, die als erste Frau zur Bundesvorsitzenden der SPD gewählt wurde. Wenn möglich will Zeidler aber auch weiter an der Spitze der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen im Unterbezirk und in der Stadt stehen. "Die ASF bleibt meine Kraftquelle."

Bei einem Info-Treffen der Mitglieder ist am vergangenen Wochenende auch über die Kommunalwahlen gesprochen worden. In erster Linie ging es um organisatorische Maßnahmen und Zeitfenster, die zu beachten sind. Namen von Kandidaten wurden nicht genannt. Jetzt geht es schwerpunktmäßig erst einmal um die Landtags- und Bezirkswahlen im Herbst. Bis zum Sommer 2019 , also ein dreiviertel Jahr vor der Stadtratswahl, könnte dann die Kandidatenliste stehen.

Kommunalpolitik ist meine Leidenschaft. Die ASF ist meine Energiequelle.Sabine Zeidler will Vorsitzende der Weidener SPD werden

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.