23.12.2016 - 20:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

SPD-Delegation dankt Einsatzkräften für ihren Dienst Arbeiten statt feiern

"Süßer die Glocken nie klingen", heißt es in einem Weihnachtslied. Anders sieht es aus, wenn an Weihnachten die Alarmglocken klingen, beispielsweise bei Feuerwehr, Polizei oder der Integrierten Leitstelle. Während andere Weihnachten feiern, müssen manche Bedienstete von Firmen und Behörden arbeiten. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und eine SPD-Abordnung besuchten traditionell mehrere Dienststellen, um für diesen Einsatz zu danken.

Auch während der Feiertage ist die Polizei im Einsatz. OB Kurt Seggewiß (Dritter von rechts) und die SPD-Delegation dankten Polizeidirektor Klaus Müller (Zweiter von rechts) und seinen Mitarbeitern dafür. Bild: Dobmeier
von Autor rdoProfil

Das Attentat von Berlin war am Freitagabend Gesprächsthema bei Polizeidirektor Klaus Müller, Chef der Polizeiinspektion Weiden. Zusammen mit Ersten Polizeihauptkommissar Werner Ochantel von der Verkehrspolizei und den Kollegen von der Kriminalpolizei lud er zu einem Stehempfang. Auf dem Weidener Christkindlmarkt sei die Polizeipräsenz schon beim Konzert von Brigitte Traeger und nach den Vorfällen in Berlin erneut verstärkt worden, erläuterte Müller. Die Einbrüche seien 2016 in Weiden leicht rückläufig gewesen. Dagegen sei bei Drogendelikten aufgrund vermehrten Polizeieinsatzes eine Erhöhung der Zahlen zu verzeichnen. Müller dankte den SPD-Politikern mit Landtagsabgeordneter Annette Karl für die Unterstützung der Umbaupläne. Die Wache soll mit geplanten Investitionen von 463 000 Euro wieder auf dem neuesten Stand gebracht werden. Erster Polizeihauptkommissar Werner Ochantel wies darauf hin, dass ab Mai nächsten Jahres auf blaue Dienstkleidung und auf blau-weiße Einsatzfahrzeuge umgestellt werde.

OB Seggewiß lobte die sichtbare Präsenz der Polizei bei Gefährdungslagen im öffentlichen Raum, was den Bürgern Sicherheit vermittle. Er sah die Notwendigkeit, mehr Polizeibeamte auszubilden, um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Zusammen mit den Delegationsmitgliedern wünschte er den diensthabenden Beamten frohe Feiertage.

Weitere Stationen am Vorabend des 24. Dezembers waren Bundespolizei, Zollkriminalamt und die zentrale Notaufnahme am Klinikum Weiden. Auch dort dankten die SPD-Vertreter für die Einsatzbereitschaft während der Feiertage rund um die Uhr. Als kleines Präsent hatten die Genossen für die Diensthabenden Weihnachtsgebäck mitgebracht.

Am heutigen Heiligen Abend wird der Oberbürgermeister mit weiteren SPD-Stadträten der Justizvollzugsanstalt einen Besuch abstatten. Auch die Integrierte Rettungsleitstelle und die Freiwillige Feuerwehr stehen auf dem Programm.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.