Sporthalle von der Ersatzbank
Mobile Lösung kann Millionen kosten

Bald nimmt die Realschul-Turnhalle eine längere Auszeit. Im Gespräch ist eine mobile Ersatzlösung. Bild: gsb
Politik
Weiden in der Oberpfalz
21.02.2018
489
2

Auf extrem sportliche Herausforderungen sind sie spezialisiert. Es komme gar nicht so selten vor, dass schnell mal eine Turnhalle auf Zeit in die Gegend gepflanzt werden muss, erzählt Frans van Roessel von der Düsseldorfer Firma Neptunus. "In München zum Beispiel haben wir eine Sporthalle für drei Jahre gebaut, in Nürnberg für fünf." In Weiden müssten ab September 2018 etwa eineinhalb Jahre überbrückt werden. Denn in dieser Zeit soll die Realschul-Turnhalle wegen Generalsanierung ausfallen.

Die Idee kam vor kurzem im Bauausschuss auf: Ersatzweise eine mobile Halle aufstellen, damit Schulsport und Vereine nicht unter dem Ausfall leiden. Eine NT-Umfrage bei diversen Anbietern zeigt: Machbar ist das allemal, auch relativ fix, jedoch nicht gerade billig. Van Roessel schätzt den Preis für eine mobile Dreifachturnhalle mit Duschen und Sanitäranlagen grob auf "irgendwo zwischen 1,5 bis 3 Millionen Euro" - abhängig von den Ansprüchen. "Da gibt es so viele Möglichkeiten, auch bei der Ausstattung."

Mit 240 Euro pro Quadratmeter wäre die Stadt bei der Firma Röder HTS Höcker (Kefenrod/Hessen) dabei. Bei einer Grundfläche von etwa 3000 Quadratmetern wären das also 720 000 Euro. Fußboden, Wasser- und Stromanschlüsse müssten allerdings vorbereitet sein, erklärt Mitarbeiter Mark Gottwald.

Einen Mietpreis von 12 bis 14 Euro pro Quadratmeter und Monat nennt Michael Rochow von der Firma Ekodynamic mit Sitz in Breslau. Auf 18 Monate hochgerechnet, wären das 756 000 Euro. Auf- und Abbaukosten von je 36 000 Euro kämen noch hinzu. Ekodynamic setzt auf "Spezial-Schwerlast-Böden, die eine Bodenbefestigung überflüssig machen. Die Firma ist gut im Geschäft - nicht zuletzt auch deshalb, weil auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle schnelle, mobile Turnhallen-Lösungen gefragt waren. "Wir haben immer genügend Hallen liegen", sagt Rochow. Der Aufbau sei innerhalb von gerade mal 14 Tagen möglich.

Insgesamt bräuchte das Projekt "mobile Sporthalle" jedoch wesentlich mehr Vorlaufzeit. Zunächst müsste sich der Stadtrat für eine solche Lösung entscheiden. Es bräuchte ein geeignetes Grundstück. Dann müsste die Stadt Weiden die Arbeiten ausschreiben. Bei Auftragserteilung müssten die baurechtlichen Prüfungen und Genehmigungen erfolgen, was laut Frans van Roessel Erfahrung zwölf Wochen dauert. Nach seiner Einschätzung drängt die Zeit: Soll die mobile Turnhalle wirklich bereits zum Schuljahresanfang 2018/19 in Betrieb gehen, so bemerkt van Roessel, "bräuchten wir eigentlich jetzt den Auftrag".
2 Kommentare
18
Irene Kassubek aus Weiden in der Oberpfalz | 22.02.2018 | 09:06  
8
Renate Jahreis aus Weiden in der Oberpfalz | 23.02.2018 | 14:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.