05.03.2018 - 19:20 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Stadtrat diskutiert über neue Dreifachsporthalle Klimmzüge machen

Sporthallen gibt es in Weiden. Aber nicht genug. Deshalb sind der Schulsportunterricht und der Vereinssport wesentlich eingeschränkt. Das soll sich ändern. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß hat sich schon mal weit aus dem Fenster gelehnt.

Oben ist die FOS/BOS zu sehen. Halb rechts drängt ein Teil der OTH ins Bild. Unsere Fotografin steht auf einem Balkon eines der vier Studentenwohnhäuser. Die Fläche dazwischen scheint gut geeignet für den Bau einer neuen Dreifachsporthalle. Zur nächsten Stadtratssitzung soll bereits ein Beschluss erfolgen. Bild: Schönberger
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Bei der 48. Sportlerehrung der Stadt an diesem Wochenende sprach sich der Rathauschef für den Bau einer weiteren Dreifachhalle aus. Er werde diesen Schritt empfehlen, auch wenn sich die Stadt dafür mit etlichen Millionen neu verschulden müsse.

Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien machte Seggewiß am Montag deutlich, dass der Bedarf für eine neue Dreifachhalle vorhanden sei. "Wir können das nachweisen." Der OB reagierte mit seiner Feststellung auch auf einen Antrag der Bürgerliste, der einen Neubau in der nächsten Sitzung des Stadtrats am 19. März zum Thema macht. Da ist von einer starken Belastung sowohl des Schul- als auch des Vereinssports die Rede. "Unsere Sportlerinnen und Sportler leiden seit Jahren unter der unzulänglichen Sporthallenbenutzung."

Die Bürgerliste geht davon aus, dass sich die Situation in den nächsten Jahren nicht verbessern werde, weil die Realschulhalle nur saniert wird. Im Antrag wird die Verwaltung gebeten, zeitnah geeignete Standorte vorzuschlagen. Zur Finanzierung sollen entsprechende Förderprogramme vorgestellt werden.

Einen Standort hat die Verwaltung bereits im Blickfeld. Dabei geht es um eine Fläche zwischen FOS/BOS, der OTH, den Studentenhäusern in Richtung Tennisplätze und dem Lärmschutzwall entlang der Süd-Ost-Tangente. Der OB rechnet mit Kosten von sieben bis acht Millionen Euro. Die angrenzenden schulischen Einrichtungen verfügen bisher über keine Sportstätten. Schon vor einigen Jahren hatte sich Stadtrat Matthias Loew beim Neubau von FOS/BOS dafür ausgesprochen, gleich auch eine Sporthalle mit einzuplanen. Die Idee ist dann aber nicht weiter verfolgt worden. Angemerkt

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.