Stadtrat gegen Haltepunkt "Weiden-Nord"
Stopp für Bahnhalt

Wie könnte der geplante Bahnhaltepunkt "Weiden-Nord" einmal aussehen? Eigentlich hätte der Stadtrat am Montag dazu vier Ausbauvarianten für die Zustiegsmöglichkeit zwischen Hammerweg (Höhe Ulmenweg) und Gewerbegebiet Am Forst näher begutachten können, welche die Bayerische Eisenbahngesellschaft vorgelegt hatte. Bloß: Das Gremium verzichtete. Grund war nicht nur, dass die Anfahrt für Bahnpendler "allemal sehr umständlich wäre", wie Stadtplaner Friedrich Zeiß erläuterte. Zudem hatten Anwohner bei einer Bürgerversammlung im Juni auch sonst noch viele andere Gründe gefunden, das komplette Vorhaben abzulehnen. Unter anderem gab es Ängste, der angrenzende Spielplatz könnte beschnitten werden. Außerdem waren die meisten mit der Busanbindung an den bestehenden Bahnhof zufrieden. Warum also ein weiterer? Statt zu den vier Varianten Stellung zu nehmen, beschloss der Stadtrat deshalb eine Variante Nummer fünf: Er signalisierte keinen Bedarf für den Bahnhalt und forderte, stattdessen den eigentlichen Weidener Bahnhof endlich barrierefrei zu gestalten.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.