07.12.2016 - 02:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Untersuchung in der Herrmannstraße Schräges Parken stört Begegnungsverkehr

In der Herrmannstraße in Weiden bleibt es im Bereich zwischen dem Kindergarten St. Josef und dem Maria-Seltmann-Haus bei der jetzigen Parkregelung. Eine Untersuchung, ob dort Schrägparkplätze errichtet werden können, fiel negativ aus.

Bild: Schönberger
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Derzeit gibt es in der Herrmannstraße zwischen der Luitpold- und der Asylstraße 20 Pkw-Parkplätze. Mit Schrägparken ließen sich sogar drei weitere Parkmöglichkeiten und ein zusätzlicher Behindertenparkplatz einrichten, teilte stellvertretende Rechtsdezernentin Nicole Hammerl im Hauptverwaltungsausschuss mit. Allerdings würde die verbleibende Fahrbahnbreite von teilweise nur noch 3,9 Meter für Begegnungsverkehr nicht mehr ausreichen. Zudem würden sich die Sichtverhältnisse verschlechtern, so dass sich die Unfallgefahr für querende Fußgänger erhöht. Schrägparken käme also nur in Verbindung mit einer Einbahnstraße in Frage. Bevor solche Entscheidungen getroffen werden, soll erst das Verkehrskonzept für die Innenstadt in Verbindung mit dem Einkaufszentrum "noc" stehen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp