19.07.2017 - 17:58 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Weiden nimmt englischen Vorort von London als mögliche Partnerstadt ins Visier Flirt mit Hounslow

Wahrscheinlich hatte Oberbürgermeister Kurt Seggewiß gar nicht damit gerechnet, dass Steve Curran seiner Einladung folgen würde. Doch der englische Bürgermeister von Hounslow kam in diesem Jahr tatsächlich zum Weidener Bürgerfest. Und seitdem ist er total begeistert von Weiden.

Was haben die Pop-Stars Phil Collins (links) und Ian Gillan (Deep Purple) gemeinsam? Sie sind in Hounslow geboren. In der Mitte Mo Farah. Der Ausnahme-Leichtathlet (jeweils Doppel-Olympiasieger 2012 und 2016 über 5000 und 10 000 Meter) hat dort auch gelebt. Bilder: dpa (3)
von Volker Klitzing Kontakt Profil

Curran und Seggewiß haben sich im Frühjahr beim Europa-Fest in Issy-les-Moulineaux kennengelernt. Bei dieser Gelegenheit feierten sie gleich noch das 35-jährige Jubiläum der Partnerschaft zwischen Hounslow und Issy. Weiden ist seit 63 Jahren mit den Franzosen verbunden. Die Stadtoberhäupter waren sich so sympathisch, dass Seggewiß den englischen Kollegen kurzerhand zu den Weidener Europatagen samt Bürgerfest eingeladen hat. Curran ließ sich das nicht zweimal sagen, setzte sich in den Flieger, kam, sah, und das, was er sah, gefiel ihm ausgesprochen gut.

Inzwischen will man sich beschnuppern und nach Gemeinsamkeiten und Anknüpfungspunkten in den Bereichen, Bildung, Kultur und Wirtschaft suchen. OB Seggewiß kündigte gegenüber dem "Neuen Tag" an, dass er im Januar nach Hounslow fliegen und sich die Stadt mal anschauen will. Vom Flughafen Heathrow Richtung Londoner City ist es gleich die erste Station. Ob es für eine Partnerschaft reicht, kann derzeit keiner beantworten. Vertragen könnten die Engländer eine solche Beziehung sehr wohl. Sie sind bisher neben Issy nur mit dem pakistanischen Lahore und Ramallah in Palästina verbunden.

Bei Hounslow muss man unterscheiden zwischen dem Bezirk im Westen Londons mit rund 280 000 Einwohnern und dem gleichnamigen Stadtteil mit knapp 70 000 Einwohnern. Hier gibt es ein großes Einkaufszentrum, das an die Hauptstraße (hat Ähnlichkeiten mit der Max-Reger-Straße, ist aber etwas breiter) und eine große Anzahl von Restaurants, Cafés und kleinen Unternehmen angrenzt, von denen viele mit Produktmontage, Marketing, Telekommunikation und dem Flughafen Heathrow verbunden sind.

Im Bezirk ist der Fußball-Zweitligist FC Brentford beheimatet. Hier hat mal Rod Stewart gekickt. Auch Hounslow selbst kann interessante Persönlichkeiten aufweisen. So wurden dort die Pop-Stars Phil Collins (Ex-Genesis) und Ian Gillan (Deep Purple) geboren. Auch der in letzter Zeit überragende Goldmedaillen-Gewinner über 5000 und 10 000 Meter, Mo Farah, hat in Hounslow gelebt. (Angemerkt)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp