Wolfgang Bosbach macht Wahlkampf in Weiden
Bei der CSU kann er sich erholen

Politik
Weiden in der Oberpfalz
14.09.2017
212
0

Nach 23 Jahren hat er sich in der vergangenen Woche aus dem Deutschen Bundestag zurückgezogen. Er könnte sich also im heimischen Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen) bequem zurücklehnen.


Doch was macht der begnadete Redner, der zwischen 2012 und 2016 der gefragteste Gast in den Fernseh-Talkshows gewesen ist? Wolfgang Bosbach macht Wahlkampf, nicht nur für seine Partei, die CDU, sondern auch für die Schwesterpartei CSU, bei der er sich in manchen politischen Positionen eher zu Hause fühlt. Das reicht von der Flüchtlings- und Euro-Diskussion bis zur Türkei-Debatte. Die Beitrittsverhandlungen müssten seitens der EU ein für allemal beendet werden, fordert Bosbach. "Der größte Fehler war, sie überhaupt zu beginnen." Wohlgefühlt hat sich der 65-Jährige am Donnerstagabend auf jeden Fall in der Max-Reger-Halle, wo er auf Einladung von Albert Rupprecht das Gespräch mit den Bürgern suchte. Dabei gestand er, dass, immer wenn es bei der CDU "zu heftig wird", er nach Bayern fahre, um sich bei der CSU zu erholen. Bericht folgt. 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.