22.03.2017 - 20:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Zwischenbilanz von "Need No Speed" Ohne erhobenen Zeigefinger

"Jeder Mensch kommt mal in Kontakt mit Drogen. Wir wollen, dass Jugendliche vorbereitet sind und lernen, nein zu sagen", betonte Agnes Scharnetzky von der Präventionsstelle "Need No Speed". Die Stelle setzt sich seit einem Jahr für den Schutz vor Drogen wie Crystal Meth oder sogenannten Legal Highs ein. Im Weidener Jugendzentrum zog sie am Mittwoch zusammen mit Vertretern aus der Politik sowie des Projektträgers, dem Bayerischen Jugendring (BJR), eine Zwischenbilanz.

Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (Mitte) war zu Gast bei "Need No Speed." Zusammen mit dem Netzwerk sowie mit dem Präsidenten des Bayerischen Jugendrings, Matthias Fack (links), tauschte sie sich über bisherige Erfahrungen und Herausforderungen aus. Bild: plue
von Lucia SeebauerProfil

Zu Gast war die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Sie versprach: "Wenn es so weitergeht, werde ich mich dafür einbringen, dass das Netzwerk weiter unterstützt wird." Die Präventionsstelle wünscht sich zudem, weiter ausgebaut zu werden. "Wir machen unter anderem schuljahresbegleitende Prävention und versuchen über aktive Workshops, mit Schülern ins Gespräch zu kommen", erklärte Theresa Sowa, Sprecherin der Jugendringe für "Need No Speed". Das komme bei Schülern, Lehrern und Eltern gleichermaßen gut an. Aktuell ist die Präventionsstelle in drei Mittelschulen in Weiden, Erbendorf und Auerbach vertreten, sucht aber noch weitere Schulen, die sich beteiligen möchten. "Dabei gehen wir nicht mit dem Fingerzeig vor, sondern sprechen mit den Schülern auf Augenhöhe", meinte Sowa. Bedarf gibt es dafür genug: Laut Huml steckte Bayern rund sieben Millionen Euro in die Drogenprävention. Sie wies darauf hin, dass sich die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit "Legal Highs" im vergangen Jahr (40) im Vergleich zu 2015 (21) verdoppelt habe. Genauso alarmierend sei die steigende Zahl der Menschen, die an Crystal Meth sterben (2016: 20).

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.