16.12.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

1. EV Weiden in Bietigheim und gegen Bremerhaven - Starkes Spitzenquartett Start in die zweite Halbserie

In der 2. Eishockey-Bundesliga ist heuer ein packender Kampf um die Meisterschaft und den damit verbundenen DEL-Aufstieg zu erwarten.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Nach der Hälfte der Doppelrunde hat sich das Quartett EHC Straubing (1./ 55 Punkte), Schwenninger ERC (2./ 53), EV Duisburg (3./50) und EV Regensburg (4./47) herauskristallisiert, wobei jedem dieser vier Teams der große Wurf zuzutrauen ist.

Dahinter machen sich nach jetzigem Stand noch acht Mannschaften Hoffnungen auf die restlichen vier Play-off-Plätze. Dem Überraschungsteam aus Weißwasser (5./45) scheint die Luft auszugehen, denn in den letzten sieben Partien ging der Aufsteiger nur einmal als Sieger vom Eis. Auch DEL-Absteiger EHC Freiburg (6./43) schwächelt gewaltig, die Breisgauer kassierten zuletzt fünf Niederlagen. Und auch der EV Landshut (7./42), Anfang der Saison immerhin sieben Mal Spitzenreiter, zeigt keine konstanten Leistungen.

Mit guten Serien haben sich die Aufsteiger REV Bremerhaven (8./38 - sieben Siege in den letzten zehn Partien) und ESC Essen (9./37 - nur drei Niederlagen in den letzten zwölf Begegnungen) herangepirscht. Und dahinter hoffen auch noch der SC Bietigheim (10./32), der ETC Crimmitschau (11./ 31) und der EC Bad Tölz (12./31).

Die Blue Devils (13./26) verschwenden dagegen keinen Gedanken an die Play-offs. In die zweite Halbserie starten die Weidener am Freitag beim SC Bietigheim. Zum Saisonstart gab es ein 0:9-Debakel für die Sulak-Truppe und damals dachte niemand daran, dass es sich bei der Neuauflage am 27. Spieltag um ein Kellerduell handeln würde. Am Sonntag gastieren die "Nordlichter" aus Bremerhaven im Weidener Eisstadion. Für die Devils die schnelle Chance zur Revanche für die jüngste 3:7-Niederlage.

Personell hat sich in den letzten Tagen folgendes getan. Das abgeschlagene Schlusslicht ESV Kaufbeuren (14./ 16) hat Stefan Schaidnagel und Elvis Melia für fünf Spiele zur Probe unter Vertrag genommen. Bremerhaven hat den lettischen Nationalspieler Alexander Kercs verpflichtet. Die Landshut Cannibals holten Dion Del Monte, der beim 3:1-Derbysieg gegen Regensburg mit zwei Treffern gleich zum Matchwinner avancierte.

n 27. Spieltag

Freitag: Kaufbeuren/14. Platz - Schwenningen/2. (bisherige Resultate: 3:1, 2:6), Duisburg/3. - Crimmitschau/11. (5:2, 5:4), Landshut/7. - Straubing/1. (2:1, 1:2 n. P.), Bremerhaven/8. - Regensburg/4. (2:5, 3:5), Bietigheim/10. - Weiden/13. (9:0, 4:1), Essen/9. - Bad Tölz/12. (1:2 n. V., 4:5), Freiburg/6. - Weißwasser/5. (3:2, 3:5).

n 28. Spieltag

Sonntag, 17 Uhr: Weiden - Bremerhaven (4:2, 3:7), Crimmitschau - Kaufbeuren (7:2, 7:2), Weißwasser - Essen (3:0, 4:8); 18 Uhr: Bad Tölz - Duisburg (2:6, 2:3 n. P.), Straubing - Freiburg (1:2 n. P., 3:0); 18.30 Uhr: Schwenningen - Bietigheim (3:1, 5:3), Regensburg - Landshut (1:2 n. P., 1:3).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.