A-Klasse Ost: Waidhaus/Pfrentsch neuer Spitzenreiter
SG siegt im Spitzenspiel

Sport
Weiden in der Oberpfalz
04.09.2017
81
0

Den Spielausfall der SG Wurz/Neuhaus nutzt die SG Waidhaus/Pfrentsch sofort aus: Durch den Sieg im Spitzenspiel gegen die SpVgg Moosbach gelingt der Sprung auf Platz eins in der A-Klasse Weiden Ost.

Der SV Floß unterliegt daheim der DJK Neukirchen St. Chr., die Begegnung der SG Wurz/Neuhaus beim FC Roggenstein fiel bereits am Freitag ins Wasser und die SpVgg Moosbach zog im direkten Duell den Kürzeren: Bei so günstigen Bedingungen ließ sich die SG Waidhaus/Pfrentsch nicht zwei Mal bitten und stürmte an die Tabellenspitze der A-Klasse Ost.

SpVgg Moosbach 1:3 (0:1) SG Waidhaus/Pfrentsch

Tore: 0:1 (15.) Michael Sachs, 1:1 (66.) Jakub Hradek, 1:2 (84.) Michael Sachs, 1:3 (88.) Michael Sachs - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 110 - Rot: (56.) Andreas Zielbauer (SpVgg)

(gi) In einem intensiven Derby verließ die SpVgg den Platz als Verlierer. Die SG ging nach einem Konter in Führung. Ein SG-Spieler hätte nach einer klaren Tätlichkeit des Feldes verwiesen werden müssen. Hradek erzielte ein reguläres Tor, aber der Unparteiische entschied auf Abseits. Zielbauer (SpVgg) sah die Rote Karte nach einem Foul. Zehn Minuten später gelang Hradek der Ausgleich. Moosbach wollte den Sieg, aber die SG war mit Kontern erfolgreich.

SpVgg Schirmitz II 3:1 (2:0) DJK Neustadt/WN II

Tore: 1:0 (10.) Dieter Wohner, 2:0 (35./Eigentor) Martin Tkotz, 3:0 (60.) Daniel Wohner, 3:1 (67./Foulelfmeter) Marco Schaupert - SR: Johann Grünauer (Waldthurn) - Zuschauer: 30

(du) Mit dem dritten Saisonsieg schaffte Schirmitz den Anschluss ans Mittelfeld. Dieter Wohner brachte die Truppe von Spielertrainer Alexander Hermann früh in Führung. Durch ein Eigentor erhöhte die SpVgg auf 2:0. Nach dem Wechsel zogen die Platzherren durch Daniel Wohner auf 3:0 davon. Marco Schaupert verkürzte für die spielerisch überlegene DJK per Foulelfmeter. Neustadt scheiterte in dieser Begegnung an der Abschlussschwäche und SpVgg-Keeper Christoph Lindner.

SV Schönkirch 5:1 (1:1) FC Luhe-Markt II

Tore: 1:0 (2.) Thomas Schieder, 1:1 (13.) Christopher Mayer, 2:1 (51.) Fabian Gleißner, 3:1 (52.) Marco Witt, 4:1 (75.) Philipp Tretter, 5:1 (77.) Michael Preisinger - SR: Gerald Plannerer (SV Leutendorf) - Zuschauer: 50

Der SV landete einen wichtigen Heimsieg. Bereits nach zwei Minuten markierte Schieder die Führung. Die Gäste glichen mit ihrer ersten Gelegenheit aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischte Schönkirch den perfekten Start. Zwei schnelle, erfolgreiche Vorstöße durch Fabian Gleißner und Marco Witt brachten die Heimelf entscheidend in Front.

TSV Püchersreuth 1:0 (1:0) SpVgg Vohenstrauß III

Tore: 1:0 (8.) Andreas Burkhardt - SR: Wilhelm Fritz (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (83.) Fabian Irlbacher (SpVgg)

(ssl) Verdienter Heimerfolg für den TSV. Bereits nach fünf Minuten sorgte Andreas Burkhardt, nach starker Vorarbeit von Josef Kellner, für das Goldene Tor. Dass dies der einzige Treffer des Tages blieb, war zum einen der starken Defensivarbeit der Heimelf geschuldet. Zum anderen überboten sich die Offensivspieler des TSV gegenseitig im Vergeben von klaren Torchancen oder scheiterten immer wieder am besten Gästeakteur Torwart Knorr.

SV Floß 0:1 (0:1) DJK Neukirchen St. Chr.

Tore: 0:1 (45.+3) Max Woppmann - SR: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 70

(mac) In einer ausgeglichenen Partie schaffte es der SV nicht, seine Angriffe in Torchancen umzumünzen. Die Gäste waren bei Standards stets gefährlich. So fiel auch die Gästeführung nach einem Eckball. Der Torschütze hätte nicht mehr auf dem Platz stehen dürfen, da er zuvor einem Flosser Spieler auf den Oberschenkel trat. Nach dieser Tätlichkeit musste der SV-Spieler ausgewechselt werden. Floß warf noch einmal alles nach vorne, scheiterte aber.

VfB Thanhausen 3:2 (1:0) VfB Rothenstadt

Tore: 1:0 (15.) Christian Sladky, 2:0 (49.) Dominik Göhl, 2:1 (89./Foulelfmeter) Sebastian Bauer, 3:1 (90.) Hussam Barij, 3:2 (90.+3/Eigentor) Bastian Birkner - SR: Rabah Ghennam (SC Luhe-Wildenau) - Zuschauer: 70

Die beiden Teams lieferten sich in einer mittelmäßigen Partie einen offenen Schlagabtausch. Nach der 2:0-Führung für die Heimelf schien die Begegnung bereits entschieden. Durch einen berechtigten Strafstoß kamen die Gäste wieder heran. In einer turbulenten Schlussphase, in der Rothenstadt überlegen agierte, wäre dem Gastgeber der Sieg beinahe noch entglitten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.