10.07.2017 - 21:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Augstinus-Gymnasiasten erleben holprigen Start ihrer Radtour Alpencross mit nasser Hos'

(pebr/psdr) Die Radler sind los. Die Schüler des Augustinus-Gymnasiums machten sich mit ihren Rädern am Sonntag auf den Weg, um die erste Etappe ihres siebentägigen Alpencross zu meistern. Um 6.30 Uhr starteten sie mit dem Bus nach Garmisch-Partenkirchen.

Härteprüfung für die Alpenradler des Augustinus-Gymnasiums: Gleich auf der ersten Etappe ihres Alpencross von Garmisch nach Imst werden sie vom Gewitter überrascht. Bild: exb
von Redaktion OnetzProfil

Den Start der Alpenüberquerung haben sie sich allerdings sicher anders vorgestellt. Die Tour war bisher mehr nass als spaßig. Die Schüler machten sich um 10 Uhr in Garmisch mit ihren Fahrrädern auf den Weg nach Imst.

Zunächst schien alles reibungslos zu funktionieren. Irgendwann mussten sie allerdings feststellen, dass sie sich verfahren hatten. Ohne jedes Navi hatten sie die richtige Ausfahrt verpasst. Das kostete Zeit und Nerven. Auf den letzten 30 Kilometern ergossen sich ergiebige Regenfälle auf die Strecke: Blitz und Donner waren fortan ständiger Begleiter der Sportler. Doch sie kämpften sich auf schmalen Wegen und am Abgrund entlang tapfer weiter. Erschöpft erreichten sie um 17 Uhr ihre Unterkunft in Imst. Die ersten 62 Kilometer und 1200 Höhenmeter ihrer Tour waren geschafft.

Am Montag ging es auf der zweiten Etappe nach St. Valentin auf der Haide weiter. Eine Streckenlänge von 82 Kilometern galt es dann möglichst ohne Umwege zu bezwingen - und wenn's geht auch ohne Wolkenbrüche.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.