Basketball
Bangen um Selinger

Jan Selinger hat in Würzburg eine Knöchelverletzung erlitten. Die Hamm Baskets hoffen, dass ihr Forward nicht zu lange pausieren muss. Bild: af
Sport
Weiden in der Oberpfalz
06.12.2016
10
0

Die Hamm Baskets Weiden haben die Tabellenführung in der Basketball-Bayernliga Nord gefestigt. Der ungefährdete Sieg bei Heuchelhof Würzburg wurde jedoch durch eine Verletzung getrübt.

Mit einem souveränen 90:66-Auswärtssieg beim SC Heuchelhof Würzburg verteidigten die Weidener Korbjäger ihre Spitzenposition. Allerdings verletzte sich Forward Jan Selinger, der im vierten Spielabschnitt umknickte. "Wir werden abwarten müssen, wie schwer die Verletzung bei Jan ist", sagte Trainer Marco Campitelli. Er befürchtet, dass man einige Wochen auf den Tschechen verzichten muss.

Selinger erzielte bis zu seinem Ausscheiden zehn Punkte für die Hamm Baskets, die nur zu Beginn des Spiels mit den Gastgebern Probleme hatten. "Anfangs hat mir die Intensität gefehlt". meinte Campitelli. Vor allem in der zweiten Halbzeit gingen seine Schützlinge jedoch beherzter zur Sache. "Da haben wir aggressiv verteidigt und Würzburg nicht zur Entfaltung kommen lassen". Spätestens nach dem dritten Abschnitt, als die Hamm Baskets ihre Pausenführung auf 59:39 ausgebaut hatten, war die Begegnung zugunsten der Weidener Korbjäger entschieden.

Neben den in der Offensive erneut überzeugenden Radek Jezek (23 Punkte) und Vladimir Krysl (19) war es vor allem die intensive Verteidigungsleistung der Gäste, die den am Ende leichten Erfolg brachte. "Wir haben nur 66 Punkte zugelassen. Das ist sehr gut", beschrieb Routinier Daniel Waldhauser (9 Punkte) den Schlüssel zum Erfolg. Vor allem Guard Patrik Bortel setzte seine Gegenspieler immer wieder geschickt unter Druck, so dass Heuchelhof schon im Spielaufbau Probleme hatte und kaum punkten konnte. Lediglich Christian Gabold (18) und Phillipp Henneberger(17) hielten für die Gastgeber dagegen und die Niederlage in Grenzen.

Die Hamm Baskets empfangen am Samstag den TSV Breitengüßbach und reisen kurz vor Weihnachten noch zum Schlusslicht Eggolsheim, bevor es in die Pause geht.

Hamm Baskets: Jezek (23), Krysl (19), Andrae (14), Selinger (10), Waldhauser (9), Bortel (7), Cavar (4), Geiger (2), Panzer (2), Hacksteder.

Wir werden abwarten müssen, wie schwer die Verletzung bei Jan ist.Marco Campitelli, Trainer der Hamm Baskets
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.