15.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Basketball-Bayernliga Sieg ist Pflicht für Hamm Baskets

Der Ligaerhalt ist noch längst nicht unter Dach und Fach. Deshalb müssen die Hamm Baskets im Saison-Schlussspurt Gas geben, um nicht am Ende eine böse Überraschung zu erleben.

Walter Geiger (rechts) behauptet sich am Ball: Die Hamm Baskets sollten am Sonntag gegen den SC Heuchelhof Würzburg einen Heimsieg landen, sonst rückt die Abstiegszone immer näher. Bild: G. Büttner
von Autor PTAProfil

Seit sechs Spieltagen warten die Hamm Baskets Weiden in der Basketball-Bayernliga Nord auf einen Erfolg. Am Sonntag um 16 Uhr in der Mehrzweckhalle beim Spiel gegen den Tabellenletzten SC Heuchelhof Würzburg ist ein Sieg deshalb Pflicht.

"Wir müssen punkten", fordert Trainer Roman Lang kurz und knapp. "Dass wir zuletzt gar nicht so schlecht unterwegs waren, hilft uns nichts, wenn wir nicht punkten", meint Weidens Coach, der darauf setzt, die zuletzt verhinderten Jan Selinger und Michael Ringer wieder zur Verfügung zu haben. "Wenn es uns gelingt, offensiv die Last auf mehrere Schultern zu verteilen, steigen unsere Chancen", sagt Lang und lobt Christopher Fritsch und Florian Gebert, die zuletzt bei der Niederlage in Würzburg mit 16 und 10 Punkten gut gespielt hätten.

Die Gäste aus Unterfranken haben bislang erst drei Siege einfahren können und befinden sich in akuter Abstiegsnot. Nur ein Sieg in Weiden erhält ihre Chancen auf den Klassenerhalt aufrecht. "So werden sie auch auftreten", warnt deshalb Kapitän Daniel Waldhauser vor der jungen Mannschaft der Gäste, die fast ausschließlich aus Nachwuchsbundesligaspielern der NBBL und JBBL-Teams der Würzburg Baskets bestehen. "Die können alle Basketball spielen", sagt Waldhauser. Er verweist darauf, dass man sich beim 91:75-Hinspielerfolg "lange Zeit schwer getan" habe. Schnell, aggressiv, mit gutem Zug zum Korb und sehr guten Distanzschützen agiere Würzburg. "Wir müssen gegenhalten und schauen, dass wir unter den Korb kommen", nennt Trainer Roman Lang sein Rezept für einen Heimsieg.

Bei nur noch drei ausstehenden Begegnungen wäre dieser eminent wichtig, um den Abstand zu den Abstiegsrängen zu wahren.

Hamm Baskets: Waldhauser, Selinger, Bortel, Ringer, Panzer, Groz, Geiger, Schubert, Schwarzmeier, Gebert, Fritsch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.