13.12.2016 - 02:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Basketball Nicht aufzuhalten

Sie marschieren weiter vorne weg. Denn die Hamm Baskets siegten auch im Heimspiel gegen die "Zweite" aus Breitengüßbach.

Patrik Bortel (am Ball) steuerte 11 Punkte zum Sieg der Weidener Basketballer bei. Bild: Büttner
von Autor PTAProfil

Die Hamm Baskets Weiden festigten mit einem klaren 87:71 über den TSV Breitengüßbach II die Tabellenführung in der Bayernliga. Dabei sicherte wieder ein starkes drittes Viertel der Mannschaft von Trainer Marco Campitelli den Sieg. Mit neun Siegen bei einer Niederlage bleiben die Weidener damit Tabellenführer und sichern sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft.

Unerwartet schwer

Dabei taten sich die Weidener Basketballer gegen die jungen Oberfranken bis zur Halbzeit unerwartet schwer. "Wir haben nicht schlecht gespielt", zeigte sich Campitelli auch mit dem ersten Spielabschnitt nicht unzufrieden. Doch Breitengüßbach habe in der ersten Halbzeit sehr gut getroffen. "Da müssen wir näher dran sein", forderte der Coach noch mehr Intensität in der Defensive zur Halbzeit, in die die Hamm Baskets mit einer 41:34-Führung gegangen waren.

Und wie schon in den vergangenen Partien starteten die Weidener Basketballer gut in die zweite Spielhälfte. Breitengüßbach, das zuvor vor allem über Phillipp Kwasniak gepunktet hatte ( 22 Punkte), wurde aggressiv unter Druck gesetzt, so dass die Oberfranken nicht mehr so sicher trafen. Weiden dagegen punktete konstant über die gut aufgelegten Daniel Waldhauser ( 18 Punkte) und Vladimir Krysl (19) und setzte sich zum Ende des dritten Abschnitts auf 68:53 ab. "Das war die Vorentscheidung", analysierte Campitelli nach dem Spiel, in dem neben dem unermüdlichen Radek Jezek (20 Punkte) auch Spielmacher Patrik Bortel zweistellig punkteten (11 Punkte). Weiden sicherte sich durch den überzeugenden Auftritt die Herbstmeisterschaft, eine Woche vor dem letzten Spiel der Hinrunde in Eggolsheim.

Bei nun neun Siegen und einer Niederlage, das Nachholspiel in Eckersdorf ausstehend, sind die Weidener Korbjäger von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp