Basketball
Warnung vor Würzburg

Sergej Hacksteder und die Hamm Baskets wollen in Würzburg hoch hinaus. Die Tabellenspitze soll verteidigt werden. Bild: dpa
Sport
Weiden in der Oberpfalz
02.12.2016
18
0

Die Hamm Baskets Weiden haben wieder die Spitzenposition in der Bayernliga inne. Von den Würzburgern wollen sich die Oberpfälzer da nicht ärgern lassen.

Die Hamm Baskets Weiden wollen ihre Tabellenführung am Samstag im Auswärtsspiel bei der SC Mainfrankenbahn Heuchelhof Würzburg verteidigen. Nach dem überzeugenden 87:70-Heimsieg gegen Goldbach, der den Weidener Basketballern die Spitzenposition bescherte, soll ein Sieg in Unterfranken Platz eins weiterhin sichern.

Allerdings wartet in Würzburg eine schwere Aufgabe auf die Mannschaft um Kapitän Vladimir Krysl. Die Gastgeber, aktuell Tabellensechster mit fünf Siegen bei drei Niederlagen, konnten zuletzt vor allem zu Hause überzeugen und verloren am vergangenen Wochenende in Schweinfurt nur knapp mit 81:84. Gegen Schweinfurt mussten die Hamm Baskets ihre bislang einzige Niederlage hinnehmen. "Das müsste Warnung genug sein für meine Spieler" erinnert Trainer Marco Campitelli deshalb seine Mannschaft daran, "dass jede Begegnung erst gespielt werden muss".

Ein breiter Kader

Zumal Würzburg mit den regionalligaerfahrenen Manuel Pohl (14,8 Punkte im Schnitt) und Christian Gabold (8,6) über sehr erfahrene Spieler verfügt. Heuchelhof präsentiert sich dabei zudem bislang sehr ausgeglichen. "Sie haben sechs Spieler, die mehr oder weniger fast 10 Punkte im Schnitt pro Partie erzielen. Da kann man sich nicht auf nur einen oder zwei konzentrieren" mahnt Campitelli deshalb eine geschlossene Defensive an.

Offensiv lief es zuletzt sehr gut bei den Hamm Baskets, die seit der Rückkehr von Jan Selinger eine weitere Option hinzugewonnen haben. Bis auf den weiterhin verletzten Franislav Cavar konnte man in Bestbesetzung antreten und dank größerer Rotation auch höheres Tempo gehen. "Das ist sicherlich ein Schlüssel zu einem möglichen Erfolg", weiß Campitelli. Bis Weihnachten stehen noch die Begegnungen zu Hause gegen Breitengüßbach und in Eggolsheim an, die auf dem Papier lösbar erscheinen. Umso wichtiger wäre ein Erfolg in Würzburg, um als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

Hamm Baskets: Waldhauser, Andrae, Hacksteder, Geiger, Reshitaj, Panzer, Krysl, Bortel, Selinger, Jezek
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.