30.08.2017 - 21:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Bei Viertelfinale im Totopokal keine Überraschungen Favoriten setzen sich durch

Drei Spiele, keine Überraschungen: Im Viertefinale des Toto-Pokals auf Kreisebene gab es Ergebnisse, wie erwartet.

Der SV Störnstein hielt im Totopokal-Spiel gegen den Bezirksligisten SV Sorghof lange gut dagegen, aber am Ende setzte sich der Favorit doch klar mit 6:0 durch. Hier trennt René Dreßler (rechts) den Sorghofer Christoph Nutz vom Ball. Bild: Gebert
von Externer BeitragProfil

(eg) Nichts anbrennen ließ Bezirksligist SV Sorghof, der mit 6:0 beim Kreisklassisten SV Störnstein gewann. Spannend machte es die SpVgg Windischeschenbach. Der Zweite der A-Klasse West führte zwei Mal, am Ende aber kam für die Heimmannschaft mit einer 2:4-Niederlage das Pokal-Aus gegen die SG Ursulapoppenricht, dem Tabellenführer der A-Klasse Nord. Auch Inter Bergsteig Amber hat das Halbfinale erreicht. Der Bezirksligist setzte sich beim Kreisligisten FC Edelsfeld mit 2:0 durch. Wer der vierte Kandidat im Halbfinale ist, entscheidet sich erst am 13. September. Da treten die DJK Ursensollen gegen den SV Hubertus Köfering an.

W'eschenbach 2:4 (2:1) U'popp./Gebenbach

Tore: 1:0 (5./Foulelfmeter) Eckl Frank, 1:1 (44.) Milde Patrick, 2:1 (45.) Bäumler Maximilian, 2:2 (50./Foulelfmeter) Izmire Cengiz, 2:3 (59.) Izmire Cengiz, 2:4 (69.) Ammer Peter - SR: Wilhelm Hirsch (SV Floß) - Zuschauer: 85

(fhö) Im Viertelfinale des Totopokals setzte sich die SG Ursulapoppenricht/Gebenbach verdient mit 2:4 durch. Die Heimmannschaft legte furios los und ging nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und kontrollierten es. In der 44. Spielminute folgte der verdiente Ausgleich. Die sehr konterstarke junge Truppe der SpVgg erzielte noch vor der Pause die 2:1-Pausenführung. Nach dem Wechsel drückten die Gäste und erzielten gleich den Ausgleich zum 2:2. Die weiteren Treffer fielen durch vermeintliche Fehler der jungen Heimmannschaft.

SV Störnstein 0:6 (0:2) SV Sorghof

Tore: 0:1 (20.) Andreas Meyer, 0:2 (35./Foulelfmeter) Udo Hagerer, 0:3 (59.) Udo Hagerer, 0:4 (65.) Maximilian Ritter, 0:5 (75.) Tom Doschat, 0:6 (85./Eigentor) René Dreßler - SR: Ulrike Schraml - Zuschauer: 50 - Besondere Vorkommnisse: (58.) Daniel Foxbrunner verschießt Foulelfmeter

In der ersten Hälfte hatte der heimische SV nach einer viertel Stunde eine vielversprechende Möglichkeit durch Johannes Schell. In der 20. Minute fiel der fragwürdige Führungstreffer für die Gäste. Zunächst hatte die Schiedsrichterassistentin Abseits angezeigt, nahm aber unverständlicherweise ihre Entscheidung wieder zurück. Ein berechtigter Foulelfmeter brachte die Sorghofer 2:0-Führung.

Störnstein hatte in der 50. Minute durch Ludwig Hilburger die Chance zum Anschlusstreffer, als er alleine vor Gäste-TW Götz auftauchte, aber vergab. Nur wenig später eine weitere Tormöglichkeit: Schell konnte nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter bracht Daniel Voxbrunner nicht im Tor unter. Im Gegenzug erhöhte Sorghof auf 3:0, womit der Widerstand der Störnsteiner gebrochen war. Sorghof erhöhte noch gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Heimelf auf 6:0.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.