04.03.2005 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils heute um 20 Uhr gegen Spitzenreiter Straubing - Jan Penk fehlt wegen Krankheit Svetlov: "Eine Chance ist immer da"

"Bis jetzt steht es 0:0. Egal wer kommt, eine Chance ist immer da", spricht Sergej Svetlov seiner Mannschaft vor dem Match gegen die Straubing Tigers Mut zu. Heute um 20 Uhr empfangen die Blue Devils den Spitzenreiter der 2. Bundesliga.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Das Duell mit den Gäubodenstädtern ist für die Weidener der Auftakt eines schweren Programms zum Abschluss der Vorrunde. "Die letzten vier Spiele sind brutal", sagt Svetlov. Und er hat Recht. Denn nach Straubing heißen die Gegner Schwenningen, Freiburg und Bremerhaven. Ausgerechnet gegen diese hochkarätigen Kontrahenten müssen sich die Blue Devils das nötige Selbstvertrauen für die am 18. März beginnende Abstiegsrunde holen.

Sieben Punkte weist die Zwischenbilanz der Devils in den acht Spielen unter Svetlovs Regie aus. "Positiv ist, dass wir die direkten Konkurrenten Bad Tölz und Kaufbeuren zu Hause geschlagen haben. Negativ machen sich die vielen Strafzeiten und die ständigen Umstellungen bemerkbar. Außerdem sind wir nicht in der Lage, über 60 Minuten eine konstante, fehlerlose Leistung zu bringen. Ich bin aber überzeugt, dass die Mannschaft besser spielen kann, als sie bisher gezeigt hat", sagt Svetlov.

Der härteste Teil der Trainingsarbeit ist jetzt abgeschlossen. Fortan stehen Spritzigkeit, Taktik, Über- und Unterzahlspiel im Vordergrund. Die häufig genannte fehlende Frische dürfte dann kein Thema mehr sein. Was bleibt, sind die Umstellungen. Diesmal muss Jan Penk passen, der Tscheche lag gestern mit Fieber im Bett.

Ondruschka in der Abwehr

Dafür wechselt Florian Ondruschka, mit dem Svetlov jetzt längerfristig in der Abwehr plant, wieder in die Verteidigung. Der 17-Jährige bildet mit Alexander Herbst ein Abwehrpärchen. Im ersten Block verteidigen Daniel Ström und Stefan Keski-Kungas, im dritten Christian Witthohn und Michael Höck. Zwischen den Pfosten steht Christian Meiler oder Reinhard Haider, der nach seinem Kieferbruch wieder einsatzfähig ist.

Im Sturm fehlen Florian Bartels (Rückenprobleme) und Florian Mayer (Trauerfall in der Familie). Die drei Reihen bilden: Christian Grosch, J. F. Boutin und Samuel St. Pierre; Sebastian Wolsch, Michal Piskor und Michal Bartosch sowie Holger König, Christian Kinateder und Stephan Hagn.

Ärger bei den Tigers

Seit dem 21. Spieltag stehen die Straubing Tigers ohne Unterbrechung an der Spitze der 2. Bundesliga. Bei den Niederbayern müsste also alles in Ordnung sein, doch zurzeit gibt es Ärger. Grund ist der schwache Auftritt bei der 2:5-Derbypleite gegen Regensburg, als die Truppe von Trainer Daniel Naud von den Eisbären phasenweise vorgeführt wurde. Die Fans quittierten die schwächste Saisonleistung mit gellenden Pfiffen, was Naud überhaupt nicht akzeptieren wollte: "Ich bin stolz, was meine Mannschaft in dieser Saison geleistet hat. Die Reaktion des Publikums kann ich nicht verstehen."

Die Straubinger Anhänger erwarten heute in Weiden eine Trotzreaktion. Fehlen werden allerdings die Verteidiger Gordon Borberg (Entzündung im Rücken) und Jan Schinköthe (Magen-Darm-Virus). Topgoalie Mike Bales (immer noch Schmerzen im Adduktorenbereich) wird vermutlich nur auf der Bank sitzen. Dagegen will Norman Batherson, mit 62 Punkten der zweitbeste Skorer hinter Niklas Hede (63), trotz einer Lungenentzündung die Schlittschuhe schnüren.

Die möglichen Ausfälle auf Straubinger Seite lassen Devils-Coach Sergej Svetlov allerdings völlig kalt. "Für eine Topmannschaft wie Straubing sind drei, vier Verletzte kein Problem. Bei uns dagegen reißt schon ein Spieler wie Jan Penk eine Riesenlücke."

Aufgebot Blue Devils Weiden: Meiler, Haider - Ström, Keski-Kungas, Ondruschka, Herbst, Witthohn, Höck - Grosch, Boutin, St. Pierre, Wolsch, Piskor, Bartosch, König, Kinateder, Hagn, Gruhle, Zellner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.