01.06.2004 - 00:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils verpflichten Keski-Kungas und Ström - Piskor bleibt - Kein Vertrag für Blaha Zwei Verteidiger aus Schweden

Die Personalplanungen der Blue Devils für die neue Saison in der 2. Eishockey-Bundesliga befinden sich bereits im Endstadium. Neben der noch ungeklärten Torwartfrage sind nur noch jeweils zwei Abwehr- und Sturmpositionen unbesetzt.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Der Fanstammtisch in der Gaststätte des Eisstadions brachte am Pfingstmontag weitere Neuigkeiten. Manager Jürgen Lehner stellte den rund 100 anwesenden Anhängern die schwedischen Verteidiger Stefan Keski-Kungas und Daniel Ström als die Neuzugänge Nummer fünf und sechs vor. Zudem gab er die Vertragsverlängerung mit Michal Piskor bekannt. Abschied nehmen müssen die Fans von Milan Blaha, Norbert Gerber, Jason Mansoff und Jeremy Garrison.

Stefan Keski-Kungas, der 28-jährige Schwede mit dem finnischen Namen, spielte vergangene Saison in der norwegischen Eliteliga bei den Bergen Flyers. Er kam dort auf 12 Skorerpunkte (4 Tore, 8 Assists). Keski-Kungas ist 181 cm groß und wiegt 83 kg. Er gilt als sehr routinierter Spieler, der sowohl in der Defensive als auch in der Offensive Akzente setzen kann. In den letzten fünf Jahren spielte er mit kleinen Unterbrechungen in der höchsten norwegischen Klasse. Davor agierte er drei Jahre mit dem Ex-Weidener Calle Johansson bei Nyköppings NH 90 in der ersten schwedischen Division.

Der 24-jährige Daniel Ström kommt vom Allsvenskan-Verein (2. Liga) AIK Skelleftea . Dort verbrachte er die letzten drei Jahre. In der Saison 2002/ 2003 war er der beste Spieler im Bezug auf die Plus-Minus-Statistik. Auch vergangene Saison schloss er mit +30 ab. In den 52 Spielen erzielte er sieben Tore und acht Assists. Ström gilt als Spieler, der stark vor dem eigenen Tor ist und auch in der Offensive seinen Mann steht. Schwedische Eishockeyexperten sehen ihn wesentlich stärker als Calle Johansson.

Mit Herbst fast einig

Mit den beiden Schweden stehen jetzt sechs Verteidiger unter Vertrag, geplant wird kommende Saison mit acht. Eine der noch offenen Positionen soll Alexander Herbst besetzen. "Wir sind uns fast einig, es fehlt eigentlich nur noch die Unterschrift", sagte Lehner. Fehlt noch ein deutscher Verteidiger, hier stehen die Blue Devils in Verhandlungen mit einigen Kandidaten.

Im Sturm haben die Devils bekanntlich den Abgang ihrer Topskorer Conny Strömberg und Dustin Whitecotton zu verkraften. "Es wird schwierig werden, diesen Verlust aufzufangen", ist sich Lehner bewusst. Positiv sieht der Manager die Vertragsverlängerung mit Michal Piskor. Der 37-jährige Routinier hat letzte Saison gezeigt, dass er auch in der Bundesliga mithalten kann. Außerdem ist er für die Mannschaft ungemein wichtig, wenn es darum geht, das Spiel zu beruhigen.

Somit fehlen im Sturm noch zwei Kontingentspieler - ein Center und ein Außenstürmer. "Einem schwedischen Mittelstürmer, ein Typ wie Whitecotton, liegt bereits ein Vertrag vor. Er muss nur noch unterschreiben", sagte Lehner. Mit den zwei neuen Ausländern sei der Sturm dann komplett. Die fehlenden Plätze werden, wie gewohnt, von Spielern aus der Bundesliga-Junioren-Mannschaft aufgefüllt. Mögliche Kandidaten gibt es genügend. Darunter sind neben dem Heimkehrer vom EV Füssen, Daniel Feiler, auch Spieler wie Christian Eyrich, Sebastian Meindl und natürlich Rekonvaleszent Alexander Möstel.

Schweren Herzens gab Lehner die Trennung von Torjäger Milan Blaha bekannt. "Ohne Milan wären wir heute nicht da, wo wir sind. Doch in der Bundesliga konnte er an seine Leistung der Jahre zuvor nicht anknüpfen", sagte Lehner. Der 30-jährige Tscheche spielte seit 2000 in Weiden und avancierte mit 206 Treffern zum Rekordtorjäger der Blue Devils. Bei den Skorerpunkten liegt Blaha (354) knapp hinter Stefan Peschek (389).

Mit gemischten Gefühlen sehen die Verantwortlichen derzeit die Besetzung der Torwartposition. Wie bereits gemeldet, soll Lukas Lang von den Nürnberg Ice Tigers mit einer Förderlizenz für die Blue Devils ausgestattet werden. Er soll dann 20 bis 25 Spiele in der 2. Bundesliga absolvieren. Spielt Lang in Weiden, werden Christian Meiler oder Benjamin Grunwald in Nürnberg die Back-Up-Position besetzen. Doch dies muss alles noch abgesegnet werden. Die Devils suchen noch einen erfahrenen Torhüter. "Es gibt viele Kandidaten. Erster Ansprechpartner ist Reinhard Haider, doch auch Martti Hirvonen ist ein Thema", ließ Lehner das Ergebnis offen.

"50 Punkte das Ziel"

"Im Vorjahr war das Ziel Nichtabstieg. Heuer wird es nicht anders sein, aber wir wollen in der Vorrunde schon 50 Punkte holen. Hauptsächlich zu Hause", blickte der zweite Vorsitzende Josef Werner voraus. Der nächste Fanstammtisch findet am Sonntag, 4. Juli, um 10 Uhr statt. "Bis dahin sind wir sicher komplett", ist Werner überzeugt. Auch der neue Vorbereitungsgegner anstelle des insolventen ERC Selb sollte bis dahin feststehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.