03.05.2017 - 17:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Dominik Kahun stürmte für Devils Auch ein bisschen EV Weiden bei der Eishockey-WM

Wenn die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft am Freitag gegen die USA ihre erste WM-Partie bestreitet, dann heißt es Daumen zu drücken für einen "Beinahe-Oberpfälzer". Der in Marienbad geborene Center Dominik Kahun soll für das DEB-Team Tore schießen - so wie er es einst als junger Knabe für den 1. EV Weiden tat.

Dominik Kahun spielte einst beim EV Weiden. Bild: dpa
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

10 bis 20 Tore in einem einzigen Spiel waren für den damals 10-Jährigen keine Seltenheit. Nach dem Umzug seiner Mutter in die Oberpfalz trainierte und spielte der kleine Kahun zwei Jahre lang für die Weidener Kleinstschüler. Und traf dabei wie am Fließband. "Dominik ist bereits als Vierjähriger mit dem Eishockey-Helm ins Bett gegangen. Eishockey ist für ihn das Wichtigste im Leben", berichtete damals sein Stiefvater.

Das Riesentalent strebte schon früh nach Höherem. Über den HC Pilsen wechselte er zu den Jungadlern Mannheim. Dort war er Topscorer der Schüler-Bundesliga. Das zusammen mit Leon Draisaitl größte Talent im deutschen Eishockey geriet zwangsläufig in den Fokus nordamerikanischer Scouts. Mit den Sudbury Wolves gewann er 2012 den Junior World Cup. Seit 2014 schnürt er wieder die Schlittschuhe in Deutschland. Mit dem EHC Red Bull München wurde der 21-Jährige zweimal in Folge deutscher Meister. Im April 2014 debütierte Kahun im Nationalteam. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber nicht erreicht. "Ich will irgendwann in der NHL spielen", verkündete das Riesentalent in seiner Weidener Zeit.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.