15.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Doppel-Heimspieltag der Weidener Wasserballer Die doppelte Chance zu klettern

Die Wasserballer des SV Weiden stehen vor zwei wichtigen Spielen. Mit Siegen könnten sie am Wochenende in der 2. Wasserball-Liga Süd Plätze gut machen. Zu Gast sind mit der SG Leimen/Mannheim und dem SV Cannstatt direkte Konkurrenten.

Die Weidener Wasserballer (von links) Robert Reichert, Marek Janecek, Alexander Hinz, Denis Reichert und Trainer Thomas Aigner wollen den Doppel-Heimspieltag natürlich erfolgreich gestalten. Bild: G. Büttner
von Autor PRGProfil

Die Weidener Wasserballer können am kommenden Wochenende die Tabelle der 2. Wasserball-Liga Süd begradigen. Mit einem Doppelspieltag haben sie die Chance einige Ränge höher zu klettern. Die Mannschaft um Trainer Thomas Aigner liegt im Moment auf dem vierten Rang. Sie spielten jedoch bisher zwei bzw. drei Spiele weniger als die Konkurrenz.

Mit zwei Siegen am Wochenende würden sich die Oberpfälzer auf den zweiten Rang hinter den SV Würzburg schieben. Mit einem gespielten Spiel mehr dürften die Würzburger aber die Tabellenführung behalten. Am Samstag, 17. Februar, ist die SG Leimen/Mannheim ab 18 Uhr zu Gast in der Thermenwelt. Am Sonntag, 18. Februar, geht es um 11.30 Uhr gegen den Altmeister SV Cannstatt.

Sowohl die Badische Spielgemeinschaft Leimen/Mannheim (Rang 6), als auch die Schwaben aus Bad Cannstatt (Rang 5), bleiben bisher hinter ihren Erwartungen zurück. Vor allem der Bundesligaabsteiger SV Cannstatt hat nach insgesamt sechs Niederlagen einiges aufzuholen. Die Leimen/Mannheimer liegen mit drei Saisonniederlagen noch im Soll. Wenn sie auf die vorderen Plätze weiter hoffen wollen, dürfen sie sich kaum mehr Punktverluste erlauben.

Auch der SV Weiden will an seinen Saisonzielen festhalten. Dafür dürfen sie aber keine Punkte verlieren. In ihrer Festung, der Thermenwelt, soll das nicht passieren. "In der Thermenwelt sind wir bekanntlich sehr schwer zu bezwingen", erklärt Trainer Aigner. "Das reicht uns aber nicht mehr. Wir müssen jetzt überall liefern. Jedes Spiel ist für uns ein Endspiel. Das wird sich so schnell nicht ändern."

Sollte die Konkurrenz stolpern, würde es laut Aigner ein wenig Entspannung bringen. "Darauf können wir uns aber nicht verlassen. Was wir sehr wohl beeinflussen können, ist unsere eigene Leistung. Die wollen wir jetzt bringen" ergänzt er kämpferisch.

Wie es im Moment aussieht, bleiben alle Spieler am Wochenende einsatzfähig. Damit präsentieren die Weidener Trainer wahrscheinlich die identische Aufstellung wie am vergangenen Samstag in Frankfurt.

2. Wasserball-Liga Süd 2017/2018

Spielansetzungen

Samstag, 17. Februar: SV Weiden 1921 - SG Wasserball Leimen/Mannheim (18 Uhr)

VfB Friedberg - WSV Vorwärts Ludwigshafen 1921

Sonntag, 18. Februar: SV Weiden 1921 - SV Cannstatt (11.30 Uhr)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp