Eishockey
Blue Devils Weiden feiern Derbysieg gegen EV Regensburg

Die Blue Devils gewannen am Freitag das Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg mit 5:2. Der Weidener Goalie Fabian Hönkhaus, der in dieser Szene, unterstützt von Verteidiger Ralf Herbst, gegen Vitali Stähle klärt, lieferte eine starke Leistung ab. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
16.12.2016
722
0

Mit einer tollen spielerischen und kämpferischen Leistung haben die Blue Devils das Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg verdient mit 5:2 für sich entschieden. Besonders stark waren die Weidener im Powerplay.

"Die Zuschauer haben tolles Eishockey gesehen. Meine Mannschaft war heute total fokussiert und hat aufopferungsvoll und mit viel Herzblut verteidigt", sagte Markus Berwanger nach dem verdienten 5:2 (3:0, 2:1, 0:1)-Sieg gegen den Oberpfälzer Rivalen EV Regensburg. Der Trainer der Blue Devils lobte aber nicht nur die Defensivarbeit: "Nach vorne waren wir kreativ und sehr torgefährlich. Natürlich war auch Glück im Spiel. Aber wer so kämpft, hat das Glück verdient."

Der Regensburger Coach Doug Irwin gratulierte einer "guten Weidener Mannschaft" zu einem verdienten Sieg. Sein Team habe zwar viele Chancen gehabt, sei aber im Abschluss nicht effektiv genug gewesen. "Außerdem war der Weidener Torwart Hönkhaus sehr stark." Am meisten ärgerten Irwin die vielen Strafen. "Das war peinlich, wir waren heute nicht diszipliniert."

Regensburg war von Beginn an im Vorwärtsgang, doch die Devils agierten defensiv sehr diszipliniert und schalteten bei Scheibengewinn blitzschnell um. Die frühe Führung durch Marko Babic, der sich den Puck erkämpfte und einschoss, kam den Weidenern entgegen. Sie ließen die Gäste kommen und konterten brandgefährlich. Das sich die Regensburger oft nur durch Fouls helfen konnten, gab es immer wieder Überzahlmöglichkeiten - und im Powerplay waren die Devils am Freitag sehr stark. In numerischer Überlegenheit sorgte der Kanadier Matt Abercrombie (13. und 20.) mit seinem Doppelpack für den 3:0-Zwischenstand nach 20 Minuten.

Nach Wiederbeginn legte Martin Heinisch mit einem weiteren Überzahltor das 4:0 (24.) nach. Wenig später blutete Matt Abercrombie an der Lippe, doch das Stockfoul des Ex-Weideners Barry Noe blieb ungeahndet. Die Gäste wollten sich noch nicht geschlagen geben und stürmten vehement nach vorne. Der überragende Fabian Hönkhaus ließ sich zunächst aber nur von Sebastian Wolsch bezwingen (38.). Doch auf der Gegenseite stellte Matt Abercrombie (40./Überzahl) den alten Abstand wieder her.

Zu Beginn des Schlussabschnitts verkürzte der Regensburger Brandon Wong (43.) in Überzahl auf 2:5. Das war's aber für die Gäste, weil sie fortan minutenlang in Unterzahl agieren mussten.

Sonntag in Deggendorf

Die Blue Devils liegen mit 37 Punkten weiter auf Rang sechs. Am Sonntag um 18.30 Uhr treten die Weidener beim Tabellenvierten Deggendorfer SC (39) an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.