28.12.2016 - 02:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Eishockey Chance zur Revanche

Das nächste Match hat fast Play-off-Charakter: Nur zwei Tage nach der ärgerlichen Niederlage beim Höchstadter EC treffen die Blue Devils schon wieder auf die Mittelfranken und wollen das 3:4 vom zweiten Weihnachtsfeiertag wettmachen. Allerdings erneut ohne Martin Heinisch, der nach seinem Verkehrsunfall weiter ausfällt.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Von einem ruhigen Ausklang des Weihnachtsfestes konnte am Montag im Oberliga-Match zwischen den Höchstadt Alligators und den Blue Devils Weiden keine Rede sein. "Die Emotionen sind ganz schon übergekocht", blickt Markus Berwanger zurück. Etwas beruhigt hatte sich der Devils-Coach am Dienstag schon wieder, auch wenn ihn die bittere Niederlage immer noch gewaltig wurmte. Unmittelbar nach dem Match hatte Berwanger wegen der Strafzeitenflut gegen sein Team Hauptschiedsrichter Markus Fischer hart kritisiert: "Wir sind heute richtig betrogen worden!"

Am Mittwoch um 20 Uhr treffen beide Teams erneut aufeinander, diesmal in der Hans-Schröpf-Arena. Die Blue Devils wollen heute eine sportliche Antwort auf die Ereignisse vom zweiten Weihnachtsfeiertag geben und sich für die Niederlage revanchieren. "Wir vertrauen auf unsere Heimstärke und wollen so spielen, wie wir bisher zu Hause immer gespielt haben", erklärte Berwanger. Die Blue Devils haben zehn der zwölf Partien vor eigenem Publikum gewonnen und sind mit 29 Punkten Dritter der Heimtabelle hinter Bad Tölz und dem VER Selb (beide 33).

Insgesamt liegen die Blue Devils mit 39 Punkten auf Rang sechs, elf Zähler vor dem Tabellenneunten EV Lindau (28). Ein Sieg gegen Höch-stadt (8./29) wäre ein weiterer großer Schritt in Richtung Meisterrunde. "Es ist ein wichtiges Spiel", weiß Berwanger. Allerdings weiß er auch, dass es nicht einfach wird. "In dieser Liga ist jedes Spiel eng. Wir müssen endlich runter von dem hohen Ross. Niemand kann davon ausgehen, dass Spiele wie gegen Höchstadt locker zu gewinnen sind."

Berwanger setzt auf die Formationen vom Montag, nur auf der Torwartposition gibt es eine Änderung. Zwischen den Pfosten steht Förderlizenz-Goalie Philip Lehr. Nicht dabei ist erneut Stürmer Martin Heinisch nach seinem Verkehrsunfall in Tschechien am ersten Weihnachtsfeiertag. Er habe Prellungen und ein Schleudertrauma, erklärte Teammanager Christian Meiler am Dienstag.

Aufgebot Blue Devils: Lehr, Hönkhaus - Herbst, Nägele, Hajek, Sevo, Willaschek, Synowiec - Siller, Jirik, Babic, Waldowsky, Abercrombie, Schmid, Schreier, Kirchberger, Zellner, Schreyer, Rypar (?)Oberliga Süd

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.