15.02.2018 - 21:12 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Eishockey: Der Spitzenreiter kommt nach Weiden Blue Devils am Freitag gegen DEL2-Absteiger Starbulls Rosenheim

Die Blue Devils liegen vier Punkte hinter Regensburg auf Platz acht. Am Ziel, den Oberpfälzer Rivalen noch zu überholen, halten die Weidener aber fest, so lange die Chance dazu besteht. Punkte müssen also her, doch am Freitag kreuzt ein "Hochkaräter" auf.

Verteidiger Ralf Herbst (links) und Stürmer Tom Pauker sind für die Partien am Wochenende daheim gegen Rosenheim und in Sonthofen noch fraglich. Bild: Gebert
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Fünf Tage nach dem Tabellenzweiten Deggendorf kommt der punktgleiche Spitzenreiter in die Hans-Schröpf-Arena. "Ich will immer gewinnen", lautet die Kampfansage von Devils-Trainer Ken Latta vor der schweren Partie am Freitag um 20 Uhr gegen DEL2-Absteiger Starbulls Rosenheim. Am Sonntag (Beginn um 18 Uhr) treten die Weidener beim Sechsten ERC Sonthofen an.

Nach einer großartigen kämpferischen Leistung waren die Blue Devils gegen Deggendorf nahe an einem Punktgewinn. Dass sie beim 3:4 leer ausgingen, lag neben eigenen Fehlern vor allem am langjährigen DEL-Profi René Röthke, der alle vier Tore erzielte. Am Freitag rechnet Latta mit einem noch stärkeren Gegner: "Die Rosenheimer sind nicht mit Deggendorf zu vergleichen. Sie sind besser, weil sie mehr Tiefe im Kader haben. Die werden mit vier Reihen Vollgas geben. Wir müssen bereit sein, hart zu arbeiten", sagt der Kanadier.

Dabei hat Latta gute Erinnerungen an sein erstes Match als Weidener Cheftrainer zu Beginn der Meisterrunde. "Beim 1:3 in Rosenheim haben wir uns sehr gut verkauft. Damals ist ein reguläres Tor zum 1:1 nicht anerkannt worden. Vielleicht wäre es dann anders gelaufen?" Seitdem gab es bei den Starbulls, die sofort wieder in die DEL2 zurück wollen, wichtige Personalveränderungen. Für die Finnen Jussi Nättinen und Petri Lammassaari wurden mit dem Tschechen Vitezslav Bilek und dem Kanadier Chase Witali zwei neue Kontingentspieler geholt. Die ausgeglichen besetzte Truppe von Trainer Manuel Kofler hat dadurch noch mehr an Qualität gewonnen.

Was die Weidener am Freitag gegen Rosenheim wollen, nämlich Revanche nehmen, das will auch der ERC Sonthofen am Sonntag. Gegen die Allgäuer feierten die Blue Devils mit 4:3 einen ihrer bisher zwei Siege in der Meisterrunde. "Diese dumme Niederlage ärgert mich immer noch", sagt ERC-Coach Heiko Vogler, der sonst mit der Punktausbeute und dem Tabellenstand zufrieden ist.

Mit Verteidiger Ralf Herbst (Zustand nach leichter Gehirnerschütterung) und Stürmer Tom Pauker (Knieprobleme) gibt es zwei Sorgenkinder bei den Blue Devils. Beide haben während der Woche zwar trainiert, der Einsatz entscheidet sich aber erst kurzfristig.

Aufgebot Blue Devils: Lala, Wiedemann - Noe, Hendrikson, Schusser, Willaschek, Heider, Schreyer, Herbst (?) - Waldowsky, Abercrombie, Pauker (?), Heinisch, Straka, Stähle, Siller, Kirchberger, Zellner, Pronath

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp