Eishockey
Oberpfalzderby im Doppelpack

Die Blue Devils treffen am Wochenende zwei Mal auf den EV Regensburg, am Freitag zu Hause und am Sonntag in der Donau-Arena. Die ersten beiden Derbys in dieser Saison endeten jeweils mit Heimsiegen. Das Bild zeigt die Weidener Philip Lehr, Marius Nägele und Ralf Herbst (von rechts) beim 3:4 in Regensburg, links EVR-Angreifer Marco Habermann. Bild: Gebert
Sport
Weiden in der Oberpfalz
05.01.2017
108
0

In der Oberliga Süd steht das vorletzte Vorrunden-Wochenende an, doch der Spielplan bietet schon einen Hauch von Play-off-Stimmung. Es steigt das Oberpfalzderby zwischen den Blue Devils und dem EV Regensburg - und zwar im Doppelpack. Bei Weiden gibt es personell einige Fragezeichen.

Oberpfalzderby Nummer 3 und 4 in dieser Saison: Am Freitag um 20 Uhr stehen sich die Blue Devils und der EV Regensburg in der Weidener Hans-Schröpf-Arena gegenüber, am Sonntag (Beginn 18 Uhr) in der Regensburger Donau-Arena. Die ersten beiden Duelle entschied jeweils die Heimmannschaft für sich. Der EVR siegte mit 4:3, die Blue Devils nach ihrer besten Saisonleistung mit 5:2.

Das erste Saisonziel haben die Blue Devils mit dem Erreichen der Meisterrunde geschafft. Dort wollen sie sich eine gute Ausgangsposition für die anschließenden Play-offs sichern. Deshalb gibt es keinen Grund, die Vorrunde locker ausklingen zu lassen, denn die Punkte werden in die Meisterrunde mitgenommen. "Jedes Spiel ist wichtig, jeder Punkt ist wichtig", stellt Devils-Trainer Markus Berwanger unnmissverständlich klar.

Ausfälle und Fragezeichen

Allerdings ist die Personalsituation vor den beiden Derbys nicht optimal. Verteidiger David Hajek, der am Dienstag bei der verdienten 3:4- Heimniederlage gegen Deggendorf gesperrt war, kehrt zwar ins Team zurück - doch es gibt Ausfälle und Fragezeichen. Sicher nicht dabei ist Marcel Waldowsky (Gehirnerschütterung), der eventuell nächste Woche mit leichtem Training beginnt. Und auch Daniel Willaschek (Schulterverletzung) wird wohl weiter pausieren. "Daniel ist ein super Sportsmann und ein harter Hund. Er will der Mannschaft helfen, aber es wäre besser, wenn er noch einige Tage aussetzt", erklärte Berwanger. Ob neben Goalie Philip Lehr, der am Freitag wieder zwischen den Pfosten steht, mit Marvin Neher und Patrik-Oliver Rypar weitere Förderlizenzspieler kommen, werde sich erst kurzfristig entscheiden.

Schriftliche Freigabe fehlt

Noch keinen Vollzug gibt es bei der geplanten Verpflichtung von Marco Pronath. Der 23-jährige Stürmer will vom EHV Schönheide zu den Blue Devils zurückkehren. Die Weidener Verantwortlichen und der Spieler sind sich einig, und mündlich habe Schönheide bereits Zustimmung signalisiert. Doch am Mittwochabend fehlte immer noch die schriftliche Freigabe der Sachsen.

Markus Berwanger weiß, was auf sein Team zukommt. Für den Coach der Blue Devils ist Regensburg weiter der Top-Favorit im Kampf um den Aufstieg, auch wenn momentan Selb die Tabelle anführt. Das liegt daran, dass die Truppe von EVR-Trainer Doug Irwin kurz vor Weihnachten einen Durchhänger mit drei Niederlagen in Folge - unter anderem das 2:5 in Weiden - hatte. Berwanger: "Das war nur ein kleiner Stotterer. Jetzt sind sie wieder in Fahrt!"

Blue Devils: Lehr, Hönkhaus - Nägele, Herbst, Hajek, Sevo, Synowiec, Schreier, Willaschek (?), Neher (?) - Babic, Jirik, Heinisch, Siller, Abercrombie, Schmid, Kirchberger, Zellner, Schreyer, Pronath (?), Rypar (?)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.