19.09.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Football: 38:10-Sieg gegen Amberg Weiden Vikings legen Mad Bulldogs lahm

Im Hinspiel ziehen die American Footballer der Weiden Vikings gegen die Mad Bulldogs aus Amberg noch den Kürzeren. Im Rückspiel drehen sie aber vor 320 Zuschauern den Spieß um.

Her das Ei und ab die Post: Mit einer ganz starken Leistung bezwangen die Weiden Vikings (hellblaue Trikots) im Derby die Mad Bulldogs aus Amberg mit 38:10. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Durch einen deutlichen 38:10-Sieg im Derby gegen die Mad Bulldogs aus Amberg ergatterten die Footballer der Weiden Vikings die alleinige Tabellenführung in der Aufbauliga Süd. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden punktgleichen Spitzenreiter nahmen die Vikings auf heimischem Boden vor rund 320 Zuschauern Revanche für die Hinspiel-Niederlage.

Überragender Molidor

kam gut in die Partie und schloss die erste Angriffsserie gleich mit einem Touchdown durch Runningback Luke Molidor ab. Doch auch Amberg gab sich keine Blöße und kam im zweiten Viertel mit einem Field Goal auf 3:6 heran. Dank einer starken Offensive gelang den Hausherren aber noch vor der Pause ein weiterer Touchdown durch Luke Molidor, wodurch es mit einer 12:3-Führung in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Vikings das Spielgeschehen und landeten im dritten Viertel zwei weitere Touchdowns zum 24:3. Wiederum war es Runningback Luke Molidor, der beide Male den Ball in die Endzone trug. Amberg konnte aufgrund einer starken Weidener Verteidigung nicht viel entgegensetzen und leistete sich zudem viele Strafen.

Im letzten Viertel schien es aber kurzzeitig noch einmal spannend zu werden, als Ambergs Quarterback Brandon Hatcher einen langen Pass auf Wide-Receiver Sergey Pahl warf, der zum 10:24 verkürzte. Weiden antworte jedoch prompt und entschied die Partie durch den fünften Touchdown von Luke Molidor und einen weiteren durch Anthony Carter für sich.

Die Weiden Vikings thronen nun vor den Nürnberg Hawks und den Amberg Mad Bulldogs auf Platz eins in der Aufbauliga Süd.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.