20.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

"Freiheit" Neunkirchen zieht positive Bilanz Schützen legen leicht zu

Über einen leichten Anstieg der Mitgliederzahlen berichtet Schützenmeister Albert Riedl beim Schützenverein "Freiheit" Neunkirchen. Den wird er auch in den kommenden beiden Jahren noch leiten.

Seit 40 Jahren ist Gisela Herman Mitglied und erhielt dafür von Schützenmeister Albert Riedl eine Urkunde überreicht. Bild: R. Kreuzer
von Reinhard KreuzerProfil

Denn Neuwahlen standen in der Jahreshauptversammlung der "Freiheit" Neunkirchen nicht auf der Tagesordnung, Für eine Ehrung brachte Riedl eine gerahmte Urkunde mit ins Tennisheim. Sie ging an Gisela Herman, die dem Verein bereits seit 40 Jahren die Treue hält.

Mit Emelie Kesselmann hieß Riedl außerdem ein neues Mitglied willkommen. In seinem Jahresbericht sprach der Schützenmeister von einem normalen Jahr, auch wenn er 49 Termine aufzählte. Sie reichten von vereinsinternen Treffen, über Preisverteilungen bis zu geselligen Veranstaltungen. Hier nannte er als Höhepunkt die Königsfeier und erinnerte an einen Preisschafkopf, Sektionssitzungen und die Teilnahmen an Kartell- und Stadtverbandssitzungen.

Erfreut berichtete er, dass die Mitgliederentwicklung leicht angestiegen sei. "Das gesellschaftliche Leben findet bei den wöchentlichen Treffen am Schießstand statt und bei den eigenen Veranstaltungen", so Riedl.

Den Bericht von Sportwartin Christine Poß verlas Stefan Poß. Er erinnerte an die Gewinner der Faschingsscheibe, der Vereinsmeisterschaften mit Pokalschießen sowie die Schützenkönige. 41 Schützen hatten sich beim Glaskugelschießen zum Jahresabschluss versucht. Vier erste Plätze gab es für vereinseigene Schützen bei der Gaumeisterschaft, zudem qualifizierten sich drei Schützen für die Bezirksmeisterschaft. Bei der Bayerischen Meisterschaft errang Denis Weidner in der Schülerklasse einen guten Mittelplatz. Auch bei Sparkassenschießen und Stadtmeisterschaften war die "Freiheit" vertreten. Drei Mannschaften beteiligen sich derzeit an den Rundenfernwettkämpfen.

Stadtrat Alois Schinabeck (SPD) lobte die Vereinsführung für ihren engagierten Einsatz und die Schützen für ihre guten Leistungen. Stadtrat Alois Lukas hob namens der CSU-Fraktion die Bedeutung des Ehrenamts hervor. Reinhard Meier dankte für den Stadtverband für Leibesübungen für die gute Zusammenarbeit. Gauschützenmeister Wolfgang Weiß freute sich über die Aktivitäten und forderte die Mitglieder auf, weiterhin den Verein zu unterstützen. Ende April starten die Pokal- und Vereinsmeisterschaften.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.