Fußball-Bayernliga
SpVgg SV Weiden: Fink wirft hin

Stefan Fink hat das Traineramt bei der SpVgg SV Weiden aufgegeben. Bild: A. Schwarzmeier
Sport
Weiden in der Oberpfalz
31.03.2018
2500
0

Dem katastrophalen Auftritt in Bamberg folgt der unerwartete Rücktritt: Stefan Fink wirft beim Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden überraschend als Trainer hin.

Stefan Fink hat aus dem erneut uninspirierten Auftritt seiner Mannschaft bei der 0:3 (0:1)-Niederlage bei der DJK Don Bosco Bamberg am Samstagnachmittag die Konsequenzen gezogen. Nach dem Schlusspfiff informierte der 56-Jährige die Mannschaft davon, dass er nicht mehr weiter als Coach zur Verfügung steht. Fink hatte erst zu Saisonbeginn 2017/18 das Traineramt am Weidener Wasserwerk angetreten.

Fink übernahm mit seiner Entscheidung die Mitverantwortung für die rasante Talfahrt des abstiegsgefährdeten Fußball-Bayernligisten. Die Pleite in Bamberg bedeutete für die Weidener nicht nur die vierte Niederlage in Folge seit dem Start in die Frühjahrsrunde. Durch das 0:3 haben die Schwarz-Blauen mit Don Bosco Bamberg die Tabellenplätze getauscht und rutschten mit Rang 14 nunmehr in die Relegationszone ab. Zuvor hatten die Weidener bereits mit 0:3 bei Viktoria Aschaffenburg, mit 1:2 gegen den TSV Aubstadt und zuletzt mit 1:3 gegen die DJK Ammerthal verloren.

"Bei solch einem Mitkonkurrenten solch eine Leistung abzuliefern und kämpferisch nichts zu zeigen, da ist alles einfach zu wenig", wird Fink in einer Pressemitteilung zitiert, die die SpVgg SV Weiden am späten Samstagabend herausgab. Man mache einfach zu viele Fehler und kassiere deshalb zu einfach Gegentore, kritisierte Fink die erneut schwache Leistung seines Teams. Die Tore für die zuvor seit vier Spielen sieglosen Bamberger erzielten Calvin Sengül (15.) und Daniel Schäffler (50./90.). Der Weidener Florian Reich sah in der Schlussphase wegen einer Notbremse die Rote Karte.

Die Vorstandschaft der SpVgg SV Weiden bedauert laut der Pressemitteilung die Entscheidung von Fink. Bezüglich eines Nachfolgers soll zeitnah eine Entscheidung getroffen werden. Zunächst wird Sportlicher Leiter Florian Schrepel in die Rolle des Interimstrainers schlüpfen und die Mannschaft bei der nächsten Pflichtspielaufgabe am Ostermontag bei der SpVgg Ansbach betreuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.