04.09.2017 - 20:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Fußball: Kreisklasse Ost Aufgaben mit Bravour erledigt

Alles beim Alten. Die ersten Vier in der Kreisklasse Ost haben alle ihre Aufgaben mit Bravour erfüllt - zum Teil sogar sehr souverän.

Der Flossenbürger Steffen Frischholz (links) hat gegen den Ostler Steven Bahr das Nachsehen. Die Partie entschied der TSV mit 4:0 für sich. Bild: Büttner
von Armin Eger Kontakt Profil

Die DJK Neustadt/WN bleibt auch nach dem sechsten Spieltag Tabellenführer. Beim FSV Waldthurn (11./4) gelang ein 2:0-Sieg. Die meisten Tore fielen in Schnaittenbach. Der Tabellenzweite (15) gewann gegen den SV Störnstein (10./6) mit 5:2. Und auch der TSV Pleystein (3./15) will nach dem 3:0-Erfolg gegen den FC Luhe-Markt vorne ein Wörtchen mitreden.

TSV Flossenbürg 4:0 (1:0) FC Weiden-Ost II

Tore: 1:0/2:0 (10./53.) Steffen Frischholz, 3:0 (80.) Alexander Neuber, 4:0 (86.) Christian Nossek - SR: Walter Hanauer - Zuschauer: 80

(rpi) Der Gast hatte zwar über das gesamte Spiel gesehen mehr Ballbesitz, aber die Tore machte die stark aufspielende Neuber-Elf. Bereits in der 10. Minute gelang Steffen Frischholz mit einer feinen Einzelleistung das 1:0. Der FC hatte zwar ein paar Chancen, jedoch wurden diese vom gut aufgelegten Torhüter Überall zunichte gemacht. In der 53. Minute war es erneut dem überragenden Steffen Frischholz vorbehalten, das beruhigende 2:0 zu erzielen. Weiden steckte zwar nie auf, jedoch war nach dem 3:0 durch Alexander Neuber die Partie entschieden. Mittelstürmer Christian Nossek legte das 4:0 nach.

FSV Waldthurn 0:2 (0:1) DJK Neustadt/WN

Tore: 0:1 (17.) Philipp Gerlach, 0:2 (78.) Patrick Michl - SR: Hugo Kraus (Pechbrunn) - Zuschauer: 110

Lediglich in der Anfangsviertelstunde konnte die Heimelf gegen den spielbestimmenden Gast und Spitzenreiter aus Neustadt mithalten, wobei echte Torchancen auf beiden Seiten zunächst Mangelware blieben. In der 17. Minute nutzte die DJK einen Ballverlust des Heimteams im Mittelkreis blitzschnell aus. Philipp Gerlach umkurvte den herauslaufenden Torwart Michael Schön und schoss zur Führung für Neustadt ein. Im zweiten Spielabschnitt hatte die DJK wiederholt beste Gelegenheiten zur Ergebnisverbesserung. Allerdings dauerte es bis zur 77. Minute, ehe Patrick Michl mit einer Bogenlampe das vorentscheidende 2:0 für den Tabellenführer besorgte. Kurz vor Spielende verhinderte Matthias Schön mit einem artistischen Einsatz ein weiteres Tor der Gäste.

SV Altenstadt/Voh. 4:1 (2:0) SV Waldau

Tore: 1:0 (19.) Felix Federl, 2:0 (28.) Dominik Pentner, 3:0 (69.) Matthias Schuller, 4:0 (70.) Dominik Pentner, 4:1 (71.) Tobias Guber - Zuschauer: 200 - SR: Waldemar Reil (SpVgg SV Weiden)

(lsb) Beide Mannschaften versuchten Stabilität in ihre Reihen zu bekommen. Nach etwa 15 Minuten legten die Hausherren einen Zahn zu und kamen zur ersten Großchance. Den Kopfball von Federl klärte ein Waldauer auf der Torlinie. Die nächste Chance für die Hausherren saß. Eine scharf getretene Ecke von Schuller köpfte Federl unhaltbar zum 1:0 ein. Kurz darauf war es Pentner, der nach schöner Einzelleistung das 2:0 markierte. Die Gäste konnten sich zwar mit einigen Standards befreien, waren aber in der Summe zu harmlos. Mitte der zweiten Hälfte machte der SVA alles klar und erhöhte binnen zwei Minuten auf 4:0 durch Schuller und Pentner. Das 4:1 von Guber war nur noch Ergebniskosmetik.

SpVgg Pirk 4:0 (3:0) Ehenfeld/Hirschau II

Tore: 1:0 (24.) Jan Sulan, 2:0 (42.) Jan Sulan, 3:0 (45.) Philipp Pröls, 4:0 (54.) Philipp Pröls - SR: Ludwig Schreml (SC Eschenbach) - Zuschauer: 50

(sts) Die SpVgg Pirk hat das Kellerduell klar mit 4:0 für sich entschieden. Der Sieg gegen die über weite Strecken unterlegenen Gäste aus Ehenfeld/Hirschau geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Bereits vor dem Seitenwechsel war die Partie nach den beiden Treffern von Jan Sulan und dem 3:0 durch Philipp Pröls so gut wie entschieden. Auch im zweiten Durchgang beherrschte die Elf um SpVgg-Kapitän Wolfgang Pausch das Spiel. Logische Konsequenz war das 4:0 in der 54. Minute durch Philipp Pröls. Die wenigen Zuschauer sahen in der letzten halben Stunde viel "Mittelfeld-Geplänkel", ohne wirkliche Torszenen.

ASV Neustadt/WN 2:0 (1:0) SpVgg Vohenstrauß II

Tore: 1:0 (25.) Andreas Hock, 2:0 (90.) Valerian Ginder - SR: Michael Wittmann sen. (Waldthurn) - Zuschauer : 60

(hws) Nach dem 2:0-Arbeitssieg ist der ASV Neustadt wieder in der Spur. Gegen einen starken Gegner tat sich die Felixelf richtig schwer. Wieder wurden hochkarätige Chancen vergeben. In der 25. Minute war es Andreas Hock, der den ASV mit 1:0 in Führung brachte. Nach der Pause war Vohenstrauß sofort wieder im Spiel und drängte auf den Ausgleich. Neustadt hielt kämpferisch dagegen und erzielte in der 90. Minute durch Valerian Ginder das verdiente 2:0.

TSV Pleystein 3:0 (1:0) FC Luhe Markt

Tore: 1:0 (2./Foulelfmeter) Volkan Kuzpinari, 2:0, 3:0 (48.,50.) Michael Schmid - SR: Josef Ram (DJK Irchenrieth) - Zuschauer : 110

(khe) Bereits in der zweiten Minute wurde Kuzpinari unnötigerweise im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:0. Von da an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. In der 28. Minute hatten die Gäste die Ausgleichsmöglichkeit, als sich ein langer Ball an TW Giehl vorbeidrehte, Sittauer aber auf der Linie klären konnte. Gleich nach der Pause war es Schmid, der nach einer Hereingabe von Kuzpinari und einem verunglückten Abwehrversuch auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf war es wiederum Schmid, der nach einem Doppelpass zum 3:0 einschob. Die Gäste gaben nie auf, wenngleich nur eine nennenswerte Torchance durch einen Kopfball von Schärtl heraussprang.

TuS Schnaittenbach 5:2 (1:0) SV Störnstein

Tore: 1:0 (17.) Thomas Bösl. 2:0 (52.) Sebastian Dietrich. 3:0 (54.) Turan Bafra. 3:1 (55./Foulelfmeter) Daniel Voxbrunner. 3:2 (58.) Tobias Schiener, 4:2 (65.) Tobias Hirmer, 5:2 (90.) Sebastian Musshoff - SR: Boris Finkel (Amberg) - Zuschauer : 40 - Gelb-Rot: (90.) Sebastian Dietrich (TuS) Ballwegschlagen

Mutig traten die Gäste aus Störnstein auf und versuchten, den Gastgeber schon früh zu stören. Die Mannschaft um Spielertrainer Turan Bafra hatte damit ihre Mühe, viele leichte Fehler im Aufbauspiel ließen nur wenig gute Aktionen zu. Auch das 1:0 durch Thomas Bösl nach 17 Minuten brachte keine Besserung und so führte der Gastgeber zur Halbzeit ein wenig glücklich. Nach der Pause die stärkste Phase der Gastgeber, in der das Ergebnis bis auf 3:0 ausgebaut wurde. Nach dem Anschlusstreffer der tapferen Gäste und dem 2:3 durch Spielertrainer Tobias Schiener drohte das Spiel endgültig zu kippen. Habrich und Bafra machten jetzt den Unterschied. Der Eine stabilisierte die Abwehr und überzeugte mit Übersicht, der Andere glänzte mit einer tollen Vorarbeit zum 4:2. Der Entstand zum 5:2 gelang Youngster Sebastian Musshoff.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.