16.10.2017 - 20:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Fußball Kreisklasse Ost SV Waldau bleibt zuhause eine Macht

Die Serie des SV Waldau hält auch im Derby: Zum 14. Mal in Folge gehen die Waldauer in einem Heimspiel als Sieger vom Platz.

Der Waldauer Kevin Schutzbier (links) behauptet sich im Zweikampf gegen Torjäger Volkan Kuzpinari vom TSV Pleystein. Aus: SV Waldau - TSV Pleystein 1:0. Bild: A. Schwarzmeier
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Spielmacher Alexander Wolfrath war es vorbehalten, für den 1:0-Siegtreffer im hart umkämpften Duell gegen den TSV Pleystein (3./27) zu sorgen. Der SV Waldau (24) untermauerte damit seinen vierten Platz in der Kreisklasse Ost, während die Pleysteiner gegenüber dem Spitzenduo etwas an Boden verloren. Vorneweg marschiert weiter die DJK Neustadt (1./32) nach dem 4:1 beim FC Weiden-Ost II (8./15). Verfolger TuS Schnaittenbach (2./30) machte kurzen Prozess und bescherte Aufsteiger TSV Flossenbürg (7./17) eine 0:7-Abfuhr. Im Tabellenkeller atmet die SpVgg Pirk (11./13) nach dem 1:0 über den FSV Waldthurn (13./4) wieder ein bisschen frische Luft.

TSV Flossenbürg 0:7 (0:4) TuS Schnaittenbach

Tore: 0:1 (4.) Dominik Moucha, 0:2 (36.) Johannes Bösl, 0:3 (41.) Alexander Ram, 0:4 (43.) Fabian Hirmer, 0:5 (52.) Thomas Bösl, 0:6 (71.) Andreas Richter, 0:7 (89.) Sebastian Dietrich - SR: Hugo Kraus (SV Pechbrunn) - Zuschauer: 130

(rpi) Die Grenzen aufgezeigt bekam die stark ersatzgeschwächte Heimelf. Der TuS Schnaittenbach, ohne Spielertrainer Bafra angetreten, war einer der besten Kreisklassen-Mannschaften, die in der Burgarena bisher spielten. Schon nach vier Minuten stand es 0:1, bis zur Pause erhöhte die stets einen Schritt schnellere Gastmannschaft auf 0:4. Nach dem Seitenwechsel ging das Toreschießen munter weiter. Am Ende konnte die Neuber-Elf froh sein, dass es nur ein 0:7 wurde. Der TSV Flossenbürg muss die Schlappe schnell verarbeiten und die Punkte gegen andere Gegner einfahren.

SV Waldau 1:0 (1:0) TSV Pleystein

Tor: 1:0 (54.) Alex Wolfrath - SR: Michael Ugur (FC Weiden-Ost) - Zuschauer: 180 - Gelb-Rot: (27.) Andreas Zaschka, (88.) Volkan Kuzpinari (beide TSV)

(nbe) Vor einer großer Kulisse tasteten sich beide Mannschaften erstmal nur ab. Innerhalb von zwölf Minuten holte sich Gästeverteidiger Zaschka erst Gelb, dann die Ampelkarte nach Foulspiel ab und musste vom Platz. Der SVW war nun ein Mann mehr. Bis zum Pausentee war die Überzahl aber nicht zu spüren. Im zweiten Abschnitt war das Heimteam mit schnell vorgetragenen Angriffen gefährlich. Ein solcher brachte in der 54. Minute das Tor des Tages durch Alex Wolfrath. Fast auf der Grundlinie schlug er einen langen Ball in den Strafraum und dieser senkte sich unhaltbar über den Gästetorwart hinweg an den langen Pfosten und von dort sprang das Leder ins Tor. In der Folge gab der Gast noch einmal alles und beherrschte das Spiel, während der SVW versuchte, mit Konter zum Erfolg zu kommen. Der TSV konnte aber keine seiner guten Möglichkeiten nutzen. Der Schlusspunkt war dann der zweite Platzverweis für Volkan Kuzpinari in der 88. Minute. Dem SV Waldau war anzumerken, dass mittlerweile sieben Spieler wegen Verletzungen ausfallen. Um so größer war die Freude über den Derbysieg.

FC Weiden-Ost II 1:4 (1:3) DJK Neustadt

Tore: 0:1 (3.) Patrick Michl, 0:2 (5.) Marco Schaupert, 0:3 (25.) Philipp gerlach, 1:3 (27.) Amir Mansori, 1:4 (89.) Bastian Forster - SR: Stephan Meier (FC Vorbach) - Zuschauer: 90

Die Heimelf hatte sich nach dem Anpfiff noch gar nicht richtig sortiert, da lag sie bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Mit zwei schnellen Toren stellte der Spitzenreiter frühzeitig die Weichen auf Sieg. Als dann nach 25 Minuten der Gast gar noch den dritten Treffer nachlegte, war die Partie so gut wie vorentschieden. Den Weidenern half auch der postwendende Anschlusstreffer recht wenig. Die DJK verwaltete das Ergebnis und kam kurz vor Schluss sogar noch zum vierten Tor.

SV Störnstein 0:0 SpVgg Vohenstrauß II

SR: Hans Fischer (Tännesberg) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (90.) Michael Gottfryd (SpVgg)

(mkb) Im Kirchweih-Heimspiel trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 0:0. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware, da sich das Spiel überwiegend im Mittelfeld abspielte. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitgehend.

SpVgg Pirk 1:0 (1:0) FSV Waldthurn

Tor: 1:0 (1.) Michael Strehl - SR: Josef Scheck (Michelfeld) - Zuschauer: 50

(sts) In einer über weite Strecken schwachen Begegnung ging die SpVgg Pirk als glücklicher Sieger vom Platz. Das Tor des Tages erzielte Michael Strehl nach Vorarbeit durch Alexander Kosnowski bereits in der Anfangsminute. Danach wurde den Zuschauern eine sehr zerfahrene erste Halbzeit geboten. Auch wenn die Gäste im Verlauf stärker wurden, reichte es nicht für ein Tor. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild: Der Heimelf fehlte der Zugriff im Mittelfeld und sie sah sich immer wieder in die Defensive gedrängt. Trotzdem gelang es der Nicollela-Elf, auch dank des starken Keepers Vaclav Bouzek den Kasten sauber zu halten und das Kellerduell für sich zu entscheiden.

ASV Neustadt 5:2 (2:1) SV Altenstadt/Voh.

Tore: 0:1 (4.) Dominik Pentner, 1: 1 (6.) Valerian Ginder. 2:1 (30./Eigentor), 3:1 (48.) Karl Urev, 3:2 (51./Elfmeter) Matthias Schuller, 4:2 (65.) Abdirahman Kadhar, 5:2 (88.) Andreas Hock - SR: Rene Wächter (Grafenwöhr) - Zuschauer: 120

(hws) In einem mittelmäßigen Kreisklassenspiel ging der ASV als verdienter Sieger hervor. Bereits in der 4. Minuten lagen die Gäste durch ein Tor von Pentner vorne. Postwendend erzielte Valerian Ginder per Weitschuss, den der SVA-Torwart durch die Beine gleiten ließ, das 1:1. Ein Eigentor sorgte für die Führung des ASV. Nach dem Wechsel traf Karl Urev zum 3:1, ehe Altenstadt noch einmal per Elfmeter verkürzte. Abdirahmann Kadar nach herrlichem Solo und Andreas Hock rundeten jedoch den Neustädter Erfolg ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.