Fußball Kreisklasse West
Volle Ausbeute für TSV Reuth

Der SV Riglasreuth hätte nach einem 0:2-Rückstand das Spiel in Haidenaab beinahe noch komplett gedreht. Die Gäste waren in Halbzeit zwei überlegen und erarbeiteten sich dicke Torchancen. Am Ende blieb es aber beim 2:2 und einer Punkteteilung. In dieser Szene flankt der Riglasreuther Markus Hecht an ASV-Spieler Tolunay Kargi vorbei nach innen. Bild: Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
03.04.2018
78
0

Spitzenreiter TSV Reuth schmückt am Doppel-Spieltag der Kreisklasse West sein Osternest in Form von sechs Punkten. Dagegen patzen die Verfolger. Der Kampf um den direkten Ligaverbleib wird immer spannender.

Wenn sich der SV Kohlberg (4./Platz/31 Punkte) vor Ostern noch vage Chancen auf einen der vorderen Plätze ausgerechnet hatte, dann sind diese nunmehr in Richtung Null gesunken. Von den zwei Niederlagen gegen den FC Vorbach (3./36) und SV Parkstein (10./19) war mindestens eine zu viel. Am souveränsten bewältigte der TSV Reuth (1./43) das verlängerte Wochenende. Der Spitzenreiter gewann beide Partien, dagegen kamen die Verfolger FC Dießfurt (2./39) und Vorbach jeweils einmal nicht über ein Remis hinaus.

Während Schlusslicht TSV Krummennaab (14./8) kaum noch zu helfen ist und der SV Riglasreuth (13./13) ebenfalls schlechte Karten hat, spitzt sich der Kampf um den direkten Klassenerhalt zu. Die Wetten laufen, ob es der SV Kulmain II (12./18) noch schafft, den Relegationsrang an den ASV Haidenaab (11./19) oder SV Parkstein (10./19) weiterzureichen.

TSV K'demenreuth 2:2 (0:1) FC Dießfurt

Tore: 0:1 (33.) Raphael Hösl, 1:1 (78.) Johannes Schönberger, 2:1 (80.) Hendrik Troff, 2:2 (84.) Timo Schraml - SR: Rudolf Kasper - Zuschauer: 91

(mle) Von Anfang an war es ein hartumkämpftes Spiel. Dabei hatte die Heimelf ein leichtes Übergewicht. Dießfurt hielt zwar gut dagegen, war aber nach vorne zu harmlos und konnte sich nur wenige Chancen erarbeiten. Durch einen Freistoß von Hösl gelang den Gästen dennoch der Führungstreffer. Kirchendemenreuth hatte noch vor der Pause Gelegenheiten zum Ausgleich, konnte aber keine davon nutzen. Nach der Pause rannte die Heimelf immer wieder an, scheiterte aber zunächst am hervorragenden Gästekeeper. Nach einem weiten Einwurf der Heimelf erzielte J. Schönberger aus dem Getümmel heraus den Ausgleich. Nur kurz darauf sorgte Troff nach einer Ecke sogar für das 2:1. Die Gäste gaben sich nicht geschlagen. Nach einem Freistoß gelang ihnen doch noch der Ausgleich. In der Schlussphase hatten die TSV-Fans schon einen weiteren Torschrei auf den Lippen, doch ein Schuss von Höcherl traf nur die Latte.

FC Vorbach 1:1 (1:0) SV Kulmain II

Tore: 1:0 (14.) Florian Ruder, 1:1 (73.) Christoph Schweiger - SR: Hans Birner (TSV Glashütte) - Zuschauer: 115

(stk) In der ersten Viertelstunde spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab ohne nennenswerte Chancen auf beiden Seiten. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Angriffsseite und einer Flanke in den Strafraum erzielte Florian Ruder mit der ersten Chance den Führungstreffer. Doch das Tor brachte keine Sicherheit. Im Gegenteil. Der Gast hatte zwei große Chancen, die kläglich vergeben wurden. Nach dem Seitenwechsel verpasste es Haroun Kahouli zweimal, die Führung auszubauen. Die Gäste rappelten sich nochmals auf. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld erzielte Christoph Schweiger nach einer Kopfballverlängerung den verdienten Ausgleich. Bis zum Schluss passierte auf beiden Seiten nichts mehr.

ASV Haidenaab 2:2 (2:2) SV Riglasreuth

Tore: 1:0 (9.) Lukas Dötterl, 2:0 (16.) Lukas Dötterl, 2:1 (32.) Fabian Künzel, 2:2 (33.) Julian Bauer - SR: Meier (FC Vorbach) - Zuschauer: 100

(vch) Das Kellerderby endete 2:2, womit keiner der beiden Mannschaften so richtig geholfen ist. Haidenaab legte vehement los und ging schnell 2:0 in Führung. Beide Treffer erzielte der agile Dötterl. Den Sieg scheinbar sicher, schlichen sich beim ASV zusehends mehr Fehler ein, so dass die Gäste innerhalb kurzer Zeit den Ausgleich erzielten. Die Zuschauer sahen bis zur Halbzeit eine ausgeglichene Partie. Nach dem Wechsel boten sich beiden Mannschaften hochkarätige Möglichkeiten. Allerdings hatte Riglasreuth eindeutig mehr und bessere Chancen zu verzeichnen. Allein ASV-Schlussmann Reiß klärte überragend dreimal auf der Linie. Die ASV-Spieler zeigten in den zweiten 45 Minuten nicht genügend Willen und Einsatz, um den erhofften Heimsieg einzufahren. Schiedsrichter Meier erkannte zwei Treffer der Gäste wegen Abseitsposition nicht an.

SC Eschenbach 3:6 (0:3) TSV Reuth

Tore: 0:1 (19.) Michael Bachmeier, 0:2 (26.) Philipp Horn, 0:3 (42.) Fabian Quast, 0:4 (66.) Michael Bachmeier, 1:4 (68.) Dominic Reiter, 1:5 (74.) Philipp Horn, 1:6 (79.) Fabian Quast, 2:6 (84.) Dominic Reiter, 3:6 (86.) Florian Biedermann - SR: Elias Küffner (SV 08 Auerbach) - Zuschauer: 100

(msh) Neun Tore bekamen die Zuschauer in Eschenbach zu sehen. Der Tabellenführer zeigte bereits in der ersten Hälfte seine Klasse und führte zur Halbzeit mit 3:0. Der SCE bekam vor allem Horn nicht in den Griff und kassierte auch nach der Pause drei Tore. Die Hausherren wehrten sich in der zweiten Hälfte allerdings etwas mehr. Reiter erzielte mit einem direkten Freistoß das zwischenzeitliche 1:5. In den letzten zehn Minuten waren es erneut Reiter und der eingewechselte Biedermann, die für das Endergebnis sorgten.

SV Parkstein 5:1 (2:1) SV Kohlberg

Tore: 1:0 (12.) Franz Hofmann 2:0 (17.) Sebastian Ermer 2:1 (45.) Markus Schlenk 3:1 (51.) Christian Ermer 4:1 (59.) Christian Ermer 5:1 (88.) Dominik Panzer - SR: Matthias Kaiser (DJK Seugast ) - Zuschauer: 80

(ebn) Einen überzeugenden Sieg, der aufgrund der zahlreichen Torchancen noch höher hätte ausfallen können, errang die engagiert aufspielende Heimelf. Von Beginn an setzte man die Gäste unter Druck. Die beiden Tore vor der Pause wurden hervorragend vorbereitet und durch Franz Hofmann und Sebastian Ermer in glänzender Manier erzielt. Fast mit dem Pausenpfiff fiel der überraschende Anschlusstreffer, der Schiri sah den Ball nach einer Ecke hinter der Torlinie. Nach dem Wechsel verstärkte das Team vom Basaltkegel wieder den Druck. Nach einer exakten Flanke von Markus Seitz fiel durch einen herrlichen Kopfball von Goalgetter Christian Ermer das verdiente 3:1. Bald darauf erhöhte wiederum Ermer nach einem Alleingang auf 4:1. Der eingewechselte Dominik Panzer erzielte mit einem strammen Schuss aus 16 Metern das hochverdiente Endergebnis.

TSV Pressath 3:1 (2:1) TSG Weiherhammer

Tore: 1:0 (20.) Fabian Waldmann, 2:0 (36.) Daniel Egerer, 2:1 (38.) Tobias Scheibl, 3:1 (52.) Timo Schmid - SR: Anton Dötsch - Zuschauer: 80

(ffz) Pressath musste ohne Deischl, Rau und M. Schmid antreten, dafür wieder mit einem sehr starken Teichmann, der die Abwehr stabilisierte. Der Gast hatte in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, ohne sich klare Chancen herauszuspielen. Pressath versuchte sich mit Weitschüssen. Nach einer Ecke brachte die TSG den Ball nicht weg und Waldmann donnerte den Ball aus sechs Metern zum 1:0 ins Netz. Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich die Partie mehr in der Hälfte des Gastgebers ab. Dennoch schaffte Egerer mit einem 30-Meter-Schuss, das Leder sprang vor dem verdutzten Torwart Härning auf, das 2:0. Scheibl gelang aus kurzer Entfernung der Anschlusstreffer. Das beruhigende 3:1 erzielte T. Schmid aus 16 Metern. Harrer vergab das 3:2, als er allein auf Torwart Zawal zulief, doch dieser verkürzte den Winkel geschickt. Weiherhammer drängte, doch die TSV-Abwehr stand kompakt.

SC Schwarzenbach 1:0 (0:0) TSV Krummennaab

Tor: 1:0 (61.) Michael Holzapfel - SR: Karlheinz Klein junior (Weiden) - Zuschauer: 100

Mit diesem hart erkämpften Sieg gegen das Schlusslicht verbuchte der Sportclub wichtige Punkte im Abstiegskampf. Gelungene Aktionen hatten auf beiden Seltenheitswert. Michael Holzapfel war es vorbehalten, nach gut einer Stunde den umjubelten Siegtreffer zu erzielen.

Germania II 2:5 (0:3) Etz. II/Luhe-W. II

Tore: 0:1 (3.) Patrick Bessenreuther, 0:2 (16.) Klaus Moucha, 0:3 (36.) Manuel Paulus, 0:4 (65.) Tobias Wurmitzer, 1:4 (72.) Patrick Wagner, 2:4 (76.) Toby Mihalik, 2:5 (82.) Konstantinos Lazogiannis - SR: Sven Ertel (SSV Paulsdorf) - Zuschauer: 40
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.