Fußball
Noch Tickets für Roding zu vergeben

Sport
Weiden in der Oberpfalz
05.01.2017
40
0

Schwandorf. . In den kommenden Tagen fallen in den Qualifikationsturnieren zur Hallenfußball-Kreismeisterschaft 2017 alle Entscheidungen. Zu ermitteln sind die Teilnehmer für die Endrunde am 15. Januar in Roding. Bislang haben sich neben dem Gastgeber TB und dem Titelverteidiger SpVgg Pfreimd die DJK Rettenbach und der FSV Pösing die Startberechtigung gesichert.

Am Dreikönigstag wird in der Sporthalle in Maxhütte-Haidhof ab 12.45 Uhr gespielt. An den Start gehen neun Mannschaften in zwei Gruppen. Ranghöchste Teams sind die Bezirksligisten TSV Tännesberg in Gruppe 3 und die SpVgg Pfreimd in Gruppe 4. Beide gelten selbstredend als Kandidaten für das Halbfinale, das ab 16.30 Uhr beginnen soll. Gegner der Tännesberger sind der TV Nabburg, die DJK Steinberg am See, der TV Bodenwöhr und der TSV Schwandorf. Ambitioniert sollten alle aus diesem Quartett sein, zusammen mit dem erklärten Favoriten weiter zu kommen.

Die andere Gruppe wird komplettiert vom TSV Winklarn, der DJK Weihern/Stein und dem gastgebenden FC Maxhütte-Haidhof. Kreisklassist Winklarn möchte nach einer unglücklich verlaufenen Punkterunde in der Halle neues Selbstvertrauen tanken. Nicht chancenlos sind die zwei A-Klassisten aus Maxhütte und Weihern. Im Anschluss an das Halbfinale treffen die zwei Sieger im Endspiel ab 17.10 Uhr aufeinander. Nach Roding zur Kreismeisterschaft darf der Turniersieger fahren. Auch der Turnierseiger des Wettbewerbs in Furth am Freitag fährt nach Roding. In Furth gibt es keine Gruppeneinteilung, da nur sechs Teams dabei sind. Es spielt jeder gegen jeden, der Sieger hat das Endrundenticket.

Beim Turnier in Neunburg am Sonntag, 8. Januar, ab 13.00 Uhr reicht es bereits , das Finale zu erreichen, denn die Endspielteilnehmer sind in Roding startberechtigt. In den Gruppen 6 und 7 tummeln sich mit dem SV Schwarzhofen und dem 1. FC Schwarzenfeld zwei starke Bezirksligisten, die sich gegen die niederklassige Konkurrenz keine Blöße geben wollen. Die Gruppe 6 hat zudem den FC Neunburg, den SV Alten/Neuenschwand und den starken Kreisligisten TSV Stulln zu bieten. SC Kleinwinklarn, TSV Dieterskirchen und SF Weidenthal/Guteneck heißen die Prüfsteine für Wolfgang Stiers Schwarzenfelder in der Gruppe 7. Das Weiterkommen ist jedem aus dem Trio zuzutrauen. Das Halbfinale startet um 16.00 Uhr.

Freitag, 6. Januar, 13.00

Vorrunde in Maxhütte

Gruppe 3: TV Nabburg, TSV Tännesberg, DJK Steinberg, TSV Schwandorf, TV Bodenwöhr

Gruppe 4: DJK Weihern/Stein, SpVgg Pfreimd, TSV Winklarn, FC Maxhütte

Vorrunde in Furth

Gruppe 5: FC Miltach, FC Ränkam, SV Thenried, SpVgg Willmering-Waffenbrunn, SV Wilting, FC Furth

Sonntag, 8. Januar, 13.00

Gruppe 6: FC Neunburg, TSV Stulln, SV Altenschwand, SV Schwarzhofen

Gruppe 7: SC Kleinwinklarn, 1. FC Schwarzenfeld, SF Weidenthal, TSV Dieterskirchen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.