04.03.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Fußball SpVgg SV hält eine Hälfte mit

Ordentlich gespielt, aber dennoch verloren: Die SpVgg SV Weiden zieht im kurzfristig vereinbarten Testspiel beim VfB Auerbach mit 0:2 den Kürzeren.

SpVgg-SV-Spieler Ondrej Brusch (links) muss der Kopfball-Einlage seines Gegenspielers tatenlos zusehen. Die SpVgg SV Weiden unterlag in einem kurzfristig anberaumten Testspiel beim Regionalligisten VfB Auerbach mit 0:2. Bild: Schädlich
von Sebastian SchellProfil

Auerbach. Die Schwarz-Blauen mussten eine weitere Niederlage gegen einen höherklassigen Vorbereitungsgegner einstecken. Mit 0:2 blieb das Ergebnis beim Tabellen-15. der Regionalliga Nordost aber im Rahmen. Trainer Stefan Fink war mit der Darbietung seiner Mannschaft einverstanden: "Trotz der Niederlage waren wir vor allem in der ersten Halbzeit gleichwertig. Je länger das Spiel dann dauerte, desto mehr merkte man den Klassenunterschied. Dennoch muss man bedenken wo wir hinwollen, und das ist immer noch der Klassenerhalt in der Bayernliga." Gegner wie Auerbach seien aber gute Testpartner, "die uns die Defizite aufzeigen".

Vor allem die erste Halbzeit fiel in die Kategorie "gelungene Generalprobe". Die SpVgg SV stand sicher in der Defensive und ließ den Gastgebern nur wenig Raum. Der Regionalligist hatte außer Ballbesitz wenig zu bieten und kam zu keinen nennenswerten Torchancen. Diese hatte dann sogar die SpVgg SV in Person von Josef Rodler. Der agile Sturmführer hätte alleine dreimal für den Führungstreffer sorgen können. "Wir waren in der Defensive gut beschäftigt, haben aber immer für Entlastung sorgen können", meinte Fink. "Es ist ärgerlich, dass dann wieder eine Standardsituation für einen Bruch gesorgt hat. Bis dahin war das wirklich gut." Nach einer Ecke stand Marc-Philipp Zimmermann frei und schob zum ersten Treffer des Nachmittags ein (41.).

Dieses Tor und vier Auswechslungen von Fink hatten einen Bruch im Weidener Spiel zur Folge. "Dann hatten wir keinen Auftrag mehr. Wir sind dem Ball nur hinterhergelaufen und konnten nur reagieren", stellte Fink einen Leistungsabfall seiner Akteure im zweiten Durchgang fest. Auerbach war weiter spielbestimmend, kam jetzt regelmäßig gefährlich vor das Gehäuse des eingewechselten Marko Smodlaka. Guten Reaktionen Smodlakas und einer fahrigen Chancenauswertung der Gastgeber war es zu verdanken, dass es nur beim Gegentreffer von Zimmermann blieb (76.).

Trainer Stefan Fink und seine Mannschaft hoffen, dass es am kommenden Freitag (19 Uhr) im Heimspiel gegen die SpVgg Jahn Forchheim endlich mit den Punktspielen losgehen kann: "Wir haben ja eine Generalprobe nach der anderen. Wir wollen jetzt auch mal loslegen. Auch wenn es schwer wird, hoffe ich, dass wir Freitag spielen können", meinte Fink. "Es wäre wichtig, mit einem Erfolgserlebnis zu Hause zu starten, da danach gleich die Topfavoriten Aschaffenburg und Aubstadt warten."

VfB Auerbach: St. Schmidt, Kunert, Mattern, Heger, Kadric, Shoshi, Se. Schmidt, Novy, Sieber, Stock, Zimmermann. Eingewechselt: Rosenkranz, Müller, Hoffmann, Löser

SpVgg SV Weiden: Forster, Wildenauer, Kovac, Polom, Graml, Scherm, Rupprecht, Brusch, Rodler, Heinl, Hegenbart. Eingewechselt: Smodlaka, Reich, Bächer, Lang

Tore: 1:0 (41.) Marc-Philipp Zimmermann, 2:0 (76.) Marc-Philipp Zimmermann

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.