Fußball
TSV Kastl übernimmt Tabellenführung

Sport
Weiden in der Oberpfalz
21.08.2017
37
0

In der A-Klasse West haben die SV Grafenwöhr II (2./10) und der SV Immenreuth (3./9) erste Punktverluste hinnehmen müssen. Neuer Spitzenreiter ist der TSV Kastl (1./10) aufgrund des besseren Torverhältnisses. Der SC Eschenbach II (14./0) kassierte eine deprimierende 1:12-Niederlage gegen den VfB Weiden (7./6).

SpVgg W'eschenbach 3:2 (2:1) SC K'thumbach II

Tore: 0:1 (9./Eigentor) Josef Sperber, 1:1 (23.) Bernhard Ernstberger, 2:1 (44.) Thomas Lebegern, 3:1 (60./Foulelfmeter) Frank Eckl, 3:2 (64) Gerhard Lindner - SR: Karl Heinz Klein sen. (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 60

(fhö) Das Spiel begann flott. In der 9. Minute landete ein Befreiungsschlag von Sperber im eigenen Tor. Danach machte der SC die Räume sehr eng. In der 23. Minute fand Ernstberger die Lücke und versenkte einen Flachschuss unten links zum Ausgleich. Jetzt kamen die Hausherren besser ins Spiel und Lebegern verwandelte kurz vor der Pause einen Abpraller zum 2:1. Nach dem Wechsel konnte Benner nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den Strafstoß verwandelte der agile Eckl. Die SpVgg kam durch ein herrlich herausgespieltes Tor von Lindner noch zum 3:2.

TSV Kastl 3:0 (3:0) SpVgg Trabitz

Tore: 1:0 (3.) Patrick Schleicher, 2:0 (25.) Tobias Dobmann, 3:0 (40.) Patrick Schleicher - SR: Kurt Linhardt

In der ersten Halbzeit zeigte die Heimelf eine souveräne Vorstellung, die sich zum Pausenpfiff in einer 3:0-Führung mit drei sehenswerten Toren niederschlug. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker und kamen zu einigen guten Gelegenheiten. Ein Treffer gelang ihnen aber nicht.

SV Altenstadt/WN 1:0 (0:0) DJK Weiden II

Tor: 1:0 (87.) Tobias Schuller - SR: Michael Wittmann sen. (Waldthurn) - Zuschauer: 100 - Besonderes Vorkommnis: (60.) Köse verschießt Foulelfmeter

(wg) Die Heimelf wollte unter dem neuen Trainer Michael Nordgauer von Beginn an zeigen, dass die drei Punkte in Altenstadt bleiben. Es gelang allerdings zu selten, das spielerische Übergewicht in Torchancen umzuwandeln. Kurz vor dem Seitenwechsel war der Gästekeeper bereits geschlagen, doch der Schuss von Bäumler verfehlte knapp das Tor. Die Heimelf kontrollierte nach dem Wechsel das Spiel. Nach einem Foul an Köse im Strafraum gab es für den SVA einen berechtigten Foulelfmeter. Köse trat selbst an, scheiterte aber am Pfosten. Nun kamen auch die Gäste zu Konterchancen. Kurz vor Ende belohnten sich die Altenstädter durch einen Distanzschuss von Schuller mit dem Siegtreffer.

SVSW Kemnath II 1:1 (1:0) SpVgg Neustadt/K.

Tore: 1:0 (7.) Florian Krauß, 1:1 (68.) Stefan Pühl - SR: Michael Barnert - Zuschauer: 30 - Besondere Vorkommnisse: (74.) Michael Kaußler (SpVgg) verschießt Elfmeter

(fho) Das Spiel begann temporeich. Krauß sorgte nach einem Eckstoß per Kopfball für das frühe 1:0. Dann ergriff die SpVgg die Initiative, aber Kemnath verteidigte den Vorsprung geschickt bis weit in die zweite Halbzeit hinein. Gästespieler Stefan Pühl war es vorbehalten, nach einer schnellen Kombination für das 1:1 zu sorgen. In der Schlussphase wurde es nochmals spannend. Der Neustädter Kaußler scheiterte mit einem Elfmeter am stark parierenden Kemnather Torwart. Auf der Gegenseite hatte Schmidt das 2:1 auf dem Fuß.

SG Brand/Ebnath 1:0 (1:0) SV Immenreuth

Tor: 1:0 (36.) Markus Sebald - SR: Markus Kühlein (TSV Erbendorf) - Zuschauer: 100

(kut) In einem sehr guten A-Klassenspiel war besonders die erste Halbzeit von schnellen Spielzügen beider Mannschaften und starken Abwehrreihen geprägt. In der 36. Minute hatte der Immenreuther Keeper Zimmermann bei einem geschickt angeschnittenen Freistoß von Markus Sebald vom rechten Strafraumeck keine Chance. Den Rückstand steckte der Gast unbeeindruckt weg und drängte unentwegt auf den Ausgleich. Nach dem Wechsel versuchte die Heimelf mit langen Bällen auf die Stürmer ihr Glück. Aber der SV kombinierte weiterhin stark und stellte seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis, musste am Ende aber die erste Saisonniederlage einstecken. Die SG blieb auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen.

TSV Erbendorf II 1:1 (0:1) SV Grafenwöhr II

Tore: 0:1 (23.) Christopher Fellner, 1:1 (60./Elfmeter) Tarkan Ulus - SR: Wolfgang Hübner (Speichersdorf) - Zuschauer: 50 - Besonderes Vorkommnis: (52.) TSV-Torwart Härtl hält Foulelfmeter

(skm) In der ersten Halbzeit war Grafenwöhr etwas besser und ging verdient in Führung. Erbendorf konnte in der Offensive kaum Akzente setzen. Nach der Pause kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und hatte das Geschehen zunehmend unter Kontrolle. Noch vor dem Ausgleich durch Ulus (per Foulelfmeter) parierte TSV-Keeper Härtl einen unberechtigten Strafstoß der Gäste. In der letzten halben Stunde war die Partie ausgeglichen, aber auch chancenarm auf beiden Seiten.

SC Eschenbach II 1:12 (0:7) VfB Weiden

Tore: 0:1/0:2/0:3 (7./19./33.) Florian Schrepel, 0:4/0:5 (35./38.) Daniel Stahl, 0:6 (43.) Thomas Weiß, 0:7/0:8 (45.+5/59.) Stefan Heisig, 0:9 (61.) Florian Schrepel, 1:9 (63.) Miralem Kovacevic, 1:10 (66.) Florian Schrepel, 1:11 (73.) Florian Kuschel, 1:12 (80.) Florian Schrepel - SR: Wolfgang Amtmann (Grafenwöhr) - Zuschauer: 35.

(msh) Angeführt von einem spielfreudigen und torgefährlichen Florian Schrepel gelang dem VfB ein Kantersieg gegen ersatzgeschwächte und überforderte Eschenbacher. Sechs Tore erzielte der Spielertrainer der Weidener selbst. Bereits zur Halbzeit war die Partie entschieden und die Gäste schalteten in der zweiten Hälfte einen Gang zurück. So kam der SCE noch zum Ehrentreffer.

SV Schmidmühlen II 0:0 SG Etzenricht II

SR: Gerd Söllner - Zuschauer: 40

(fopa) Ein Spiel mit einem guten Dutzend klarer Torchancen endete am Ende doch torlos. In der ersten Hälfte waren die Gäste tonangebend. Insbesondere kurz vor der Pause lag ein Treffer in der Luft, als der Ball am Schmidmühlener Pfosten und ein weiteres Mal an der Latte landete. Nach der Pause hatte der Gastgeber die besseren Möglichkeiten, so dass die Punkteteilung gerecht war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.