27.12.2016 - 11:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Hallen-Spektakel zwischen Weihnachten und Silvester Wer gewinnt den Oberpfalz-Medien-Cup?

Die SpVgg SV Weiden steht in den vergangenen zehn Jahren sechsmal ganz oben beim Medienhaus-Cup. Tragen sich die Schwarz-Blauen nach der Namensänderung zum siebten Mal in die Siegerliste ein?

Das ist nicht zu viel versprochen: Der Oberpfalz-Medien-Cup wird am Mittwoch rasanten Hallenfußball bieten. Bild: A. Schwarzmeier
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Oberpfalz-Medien-Cup - das größte Hallenfußballturnier in der Region ist erstmals nach der neuen Dachmarke unseres Verlagshauses benannt. Die Rahmenbedingungen bleiben jedoch auch nach der Umwidmung die gleichen: Die Fußballfans dürfen sich am Mittwoch ab 14 Uhr in der Weidener Mehrzweckhalle auf äußerst kurzweilige Stunden freuen. Futsal bleibt außen vor - es gelten die alten Hallenfußballregeln, wenn acht Top-Mannschaften aus unserem Verbreitungsgebiet um den Sieg beim mit 3000 Euro dotierten Oberpfalz-Medien-Cup streiten. "Ich freue mich tierisch auf das Turnier", sagt Philipp Kaufmann. Der SpVgg-SV-Sportvorstand und sein Organisationsteam wollen für einen reibungslosen Verlauf sorgen.

Selbstvertrauen tanken

Eines steht fest: Von vergangenen Triumphen wird Bayernligist SpVgg SV Weiden nicht zehren können. Der Ausrichter und Titelverteidiger wird hochkonzentriert zur Sache gehen müssen, um nicht bereits in der Gruppenphase eine böse Überraschung zu erleben. Die beiden Landesligisten SV Sorghof und SV Mitterteich, der 2013 den damaligen Medienhaus-Cup für sich entschied, sind in der Gruppe A alles andere als Fallobst. Zudem möchte Bezirksligist SpVgg Pfreimd beweisen, dass die erstmalige Einladung für den Oberpfalz-Medien-Cup zurecht erfolgte. "Wir werden eine gute Truppe ins Rennen schicken", kündigt SpVgg-SV-Trainer Franz Koller an. Koller weiß um die Bedeutung eines guten Abschneidens: "Damit könnten wir Selbstvertrauen für die Bayernliga-Restrunde tanken."

In der Gruppe B muss sich ebenfalls ein Bayernligist mit der Mitfavoritenbürde anfreunden. "Alles ist möglich, wenn wir das Halbfinale erreichen", lautet das Motto des FC Amberg. Dabei schwingt Respekt vor den Gruppengegnern mit. Da ist zum einen Landesligist SV Etzenricht, der sich bereits zweimal die Krone beim Medienhaus-Cup (2009/2011) aufgesetzt hat, und entsprechend selbstbewusst auftreten dürfte. Auf Wiedergutmachung ist der SC Ettmannsdorf aus. Der Landesliga-Vertreter enttäuschte vergangenes Jahr als Schlusslicht der Endtabelle. "Das wollen wir diesmal besser machen", sagt SC-Trainer Timo Studtrucker. Als Hecht im Karpfenteich fühlt sich die SpVgg Schirmitz bei ihrer Premieren-Teilnahme.

Nicht nur aufgrund der sportlichen Qualität lohnt sich das Kommen für die Zuschauer. Bei einer Tombola gibt es wertvolle Preis zu gewinnen. Hauptpreis ist ein vom Zweirad-Center Weiden gestifteter Motorroller.Oberpfalz-Medien-Cup

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.