19.02.2018 - 20:00 Uhr
Weiden in der Oberpfalz

Hamm Baskets verlieren 53:60 "Da kannst du nicht gewinnen"

Die Durchschlagskraft fehlt. 53 Punkte sind einfach zu wenig, um als Sieger vom Platz zu gehen. Das haben sich die Hamm Basketballer anders vorgestellt.

Der Weidener Robert Geiger (rechts) setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch. Bild: Büttner
von Autor PTAProfil

Nur 53 Punkte erzielten die Hamm Baskets am Wochenende im Heimspiel gegen den TTL Bamberg II. Zu wenig, um einen Heimsieg zu landen, da Bamberg 60 Zähler verbuchte. Die Weidener Basketballer stagnieren deshalb aktuell mit acht Siegen und acht Niederlagen auf Tabellenplatz fünf in der Bayernliga.

Ohne den noch immer verletzten etatmäßigen Center Radek Jezek und den kurzfristig verhinderten Jan Selinger kamen die Gastgeber nur sehr schwer ins Spiel und liefen stetig einem Rückstand hinterher (12:18 nach dem ersten Viertel, 26:37 zur Halbzeit). Vor allem unter den gegnerischen Korb kamen die Hamm Baskets kaum, so dass sie immer wieder aus der Distanz warfen, aber zu wenig trafen.

"Uns haben heute einfach die Alternativen gefehlt", monierte Trainer Roman Lang. "Nur 60 Punkte defensiv zuzulassen ist eigentlich gut genug, aber wenn du selbst nur 53 machst, kannst du nicht gewinnen." Lediglich Kapitän Daniel Waldhauser mit 25 Punkten und drei Dreiern und Partik Bortel mit 13 Zählern trafen ausreichend. Doch Bambergs Markus Müller sorgte mit 34 Punkten dafür, dass Weiden auch im Schlussabschnitt nicht entscheidend verkürzen konnte. So stand am Ende eine unnötige 53:60-Niederlage, die auch die sehr gute Leistung von Walter Geiger (acht Punkte) nicht verhindern konnte. "Wir müssen halt schauen, dass wir nicht wieder nach unten rutschen", mahnt Trainer Roman Lang.

Hamm Baskets: Waldhauser (25 Punkte), Bortel (13), Geiger (8), Ishchenko (4), Gebert (3), Panzer, Ringer, Schubert, Schwarzmeier

Nur 60 Punkte defensiv zuzulassen ist eigentlich gut genug, aber wenn du selbst nur 53 machst, kannst du nicht gewinnen.Roman Lang, Trainer Hamm Baskets

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp