Hamm Baskets vor letztem Saisonspiel noch nicht endgültig gesichert
Mit Sieg in die Sommerpause

Einen Gegner müssen die Hamm Baskets auf dem Weg zum Klassenerhalt in der Bayernliga noch aus dem Weg räumen. Jan Selinger (links) wird bei diesem Unterfangen dringend benötigt. Bild: G. Büttner
Sport
Weiden in der Oberpfalz
12.04.2018
22
0


Aktuell sind zwölf Mannschaften mit weniger Siegen geführt, so dass wir sicher sein können.Roman Lang

Vor dem letzten Saisonspiel ist der Klassenerhalt für den Basketball-Bayernligisten Hamm Baskets Weiden noch nicht offiziell in trockenen Tüchern. Doch Trainer Roman Lang ist sich sicher, dass nichts mehr schiefgehen wird.

Die Hamm Baskets Weiden empfangen am Samstag um 19 Uhr in der Realschulturnhalle den ATS Kulmbach zum letzten Saisonspiel der Bayernliga Nord. Auf einen erfolgreichen Abschluss hofft dabei Trainer Roman Lang und vor allem auf ein Mitwirken seiner Leistungsträger Radek Jezek und Jan Selinger. Beide fehlten zuletzt bei der deutlichen Auswärtsniederlage in Schweinfurt und wurden dabei schmerzlich vermisst. "Wir wollen zum Schluss unbedingt einen Sieg einfahren", fordert Kapitän Daniel Waldhauser, der mit 16,7 Punkten pro Begegnung zu den konstantesten Punktesammlern gehört. Kulmbach liegt aktuell mit elf Siegen zwei Plätze vor den Hamm Baskets, die ihrerseits neun Siege aufweisen und Platz sieben belegen.

"Normalerweise haben wir deshalb mit dem Abstieg nichts mehr zu tun", sagt Trainer Roman Lang, auch wenn die Abstiegsplätze aus einer Gesamttabelle aller drei Bayernligen Nord, Mitte und Süd ermittelt werden. "Aktuell sind zwölf Mannschaften mit weniger Siegen geführt, so dass wir sicher sein können", meint Lang, der dennoch einen Sieg einfordert.

Im Hinspiel gewann man deutlich mit 74:53. Weiden konnte dabei vor allem die Kreise von Nicklas Jungbauer, mit 24,3 Punkten pro Spiel Topscorer der Liga, einengen. "Ich hoffe, dass uns das auch am Samstag gelingt", sagt Lang. Nachdem Center Radek Jezek gegen Schweinfurt wegen seiner Fußverletzung noch passen musste, hoffen die Hamm Baskets, dass er und Jan Selinger wieder mit von der Partie sind. "Wir haben dann einfach unter dem Korb mehr Möglichkeiten", erklärt Lang.

"Wir müssen vierzig Minuten aggressiv und geschlossen auftreten", fordert Lang hohe Konzentration von seiner Mannschaft, um gegen den "starken Aufsteiger" zu bestehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.